Ellensohn zu Parkpickerl-Gespräch: Sachlich und konstruktiv

"Überrascht über Halbwertszeit von Vereinbarungen"

Wien (OTS) - "Überrascht über die Halbwertszeit von Vereinbarungen" zeigte sich der Klubobmann der Grünen, David Ellensohn angesichts der Aussagen von ÖVP-Chef Manfred Juraczka zu den Gesprächen zur Parkraumbewirtschaftung. Eigentlich wäre in der Runde mit unter anderem ÖVP-Klubobmann Fritz Aichinger sogar ein weiterer Termin für die Gespräche festgelegt worden. "Ich finde es seltsam, Gespräche aufzukündigen, an denen man selbst nicht teilgenommen hat", so Ellensohn. "Dabei war das Gespräch konstruktiv und sachlich. Wir haben uns über die Fortsetzung des Austausches verständigt. Es bestand auch grundsätzlich Interesse an einer gemeinsamen Vorgangsweise."

"Der heutige Tag hinterlässt ein Gefühl der Ratlosigkeit darüber, wer die Ansprechpartner in der ÖVP sind und wer befugt ist, für die ÖVP zu sprechen", so Ellensohn. Seitens der Grünen stehen wir wie vereinbart für eine Fortsetzung der Gespräche gerne zur Verfügung, so Ellensohn. "Wien braucht wirksame Maßnahmen zur Verkehrssteuerung. Bei 350.000 PKW-PendlerInnen pro Tag können wir nicht weiter zusehen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001