ÖSTERREICH: Spindelegger stellt Rauch-Kallat Rute ins Fenster

Spindelegger im ÖSTERREICH-Interview: "Wenn Vorwürfe stimmen, ernste Konsequenzen. Da gibt's kein Pardon."

Wien (OTS) - Im Interview für die Sonntag-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH stellt ÖVP-Obmann Michael Spindelegger seiner prominenten Parteikollegin, Ex-Ministerin Maria Rauch-Kallat, die Rute ins Fenster. Spindelegger: "Sie hat Klage gegen das ,Profil' eingebracht. Sie muss jetzt vor Gericht beweisen, dass an den Vorwürfen kein Wort stimmt. Für den Fall, dass sich die Vorwürfe bewahrheiten, muss sie mit ernsten Konsequenzen rechnen. Da gibt's kein Pardon."

Spindelegger kündigt weiters in ÖSTERREICH an, im Sommer in der regierung mit den Verhandlungen über ein Demokratiepaket zu beginnen. Spindelegger: "Dieses soll Volksabstimmungen, sobald zehn Prozent der Bevölkerung ein Volksbegehren unterschreiben, und ein neues Persönlichkeitswahlrecht beinhalten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002