Schulen beschäftigen sich mit der Energiezukunft

LR Stemer eröffnete Ausstellung im Landhaus

Bregenz (OTS/VLK) - Acht Volksschulen, 28 Mittelschulen und zehn höhere Schulen haben sich in diesem Schuljahr mit dem Thema Energieautonomie auseinandergesetzt und sich mit naturwissenschaftlichen Fragen rund um Wetter, Luft und Klima befasst. Die Ergebnisse des Projekts sind im Rahmen einer Ausstellung im Landhaus in Bregenz zu sehen, die am Freitag, 29. Juli 2012, von Schullandesrat Siegi Stemer eröffnet wurde.

Der einstimmige Beschluss des Vorarlberger Landtages, bis zum Jahr 2050 in Vorarlberg die Energieautonomie zu erreichen, ist ein wichtiges Zukunftssignal, sagte Stemer. Mit dem Projekt "Enegieautonomie 2050" - im Herbst vom Regionalen Netzwerk Naturwissenschaften Vorarlberg und dem Arbeitskreis Schule Energie der VKW ins Leben gerufen - waren die Schulen aufgerufen, sich diesem Thema zu widmen, denn gerade die Jugend s wird im Jahr 2050 Erfolg oder Misserfolg miterleben.

"Zudem wird die Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts durch solche nachhaltige Projekte langfristig dem Fachkräftemangel entgegenwirken und das Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften fördern", ist Schullandesrat Stemer überzeugt.

Die teilnehmenden Schulen setzen sich während des Schuljahres mit dem Thema Energieautonomie 2050 durch Messungen von energierelevanten Größen auseinander. Bei einigen Schulen machte die (s)cool-tour halt. An einem Tag wurde auch das Thema Energieautonomie in vier Stationen (VLOTTE, Dance Floor, Autorennbahn und Energiefahrrad) nähergebracht. Im Bundesgymnasium Lustenau war außerdem vamos, das Energiesparhaus zu Gast. gerufen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011