"Orientierung" am 1. Juli: Ein Jahr "Pfarrer-Ungehorsam"

Wien (OTS) - Christoph Riedl präsentiert im ORF-Religionsmagazin "Orientierung" am Sonntag, dem 1. Juli 2012, um 12.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Ein Jahr "Pfarrer-Ungehorsam": Sanktionen oder Kompromiss?

Dechant und Unterstützer des "Aufrufs zum Ungehorsam" der österreichischen "Pfarrer-Initiative" - das geht in der römisch-katholischen Kirche offenbar nicht mehr zusammen: Kardinal Christoph Schönborn verlangt künftig von jedem Pfarrer, der das Amt eines Dechanten in der Erzdiözese Wien übernehmen will, sich vom Reizwort "Ungehorsam" zu distanzieren. Genau das stellte nun Pfarrer Peter Meidinger, 20 Jahre lang Dechant des Dekanats Piesting, vor die schwierige Frage: Dechant bleiben, wozu ihn seine Pfarrer-Kollegen im Dekanat einstimmig aufgefordert hatten, oder weiterhin den "Aufruf zum Ungehorsam" der "Pfarrer-Initiative" unterstützen? Meidinger verzichtete - nach einem ausführlichen Gespräch mit Kardinal Schönborn - auf sein Dechant-Amt. Einen anderen Weg wählte Josef Grünwidl, Dechant von Kirchberg am Wechsel und ebenfalls Mitglied der "Pfarrer-Initiative": Er definierte seinen "Ungehorsam" als "kritischen Gehorsam" - und stieß so bei Schönborn auf offene Ohren:
Er darf Dechant bleiben. Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Aufrufs gibt es nun also erste Konsequenzen von Bischofsseite, aber auch Bewegung und leise Differenzen innerhalb der "Pfarrer-Initiative". Ein Bericht von Michael Weiß und Christoph Riedl.

Grenzüberschreitende "Pfarrer-Initiative": Kölner Priester schließen sich an

Seit seiner Veröffentlichung vor einem Jahr hat der "Aufruf zum Ungehorsam" der österreichischen Pfarrer-Initiative rund um Helmut Schüller auch im Ausland immer wieder für Gesprächsstoff gesorgt. Die Internationalisierung seiner Bewegung hat Pfarrer Schüller daher auch zu einem Schwerpunkt seiner Bemühungen gemacht. Ein Engagement, das nun erste Früchte zeigt: In Köln hat sich eine kleine Gruppe von zehn Priestern der "Pfarrer-Initiative" und ihren Forderungen angeschlossen. "Orientierung" war beim ersten öffentlichen Auftritt der Kölner "Pfarrer-Initiative"-Gruppe dabei und hat mit zwei Mitstreitern über ihre Beweggründe, sich dieser Initiative anzuschließen, gesprochen.
Ein Bericht von Christoph Riedl.

Vatikan rügt Ordensfrauen: US-Nonnen auf "Protest-Tour"

Zwischen dem Vatikan und einer beträchtlichen Zahl US-amerikanischer Ordensfrauen herrscht Eiszeit. Seit Rom den größten Dachverband amerikanischer Nonnen mehr oder minder unter vatikanische Kuratel gestellt hat, wird der Ton zwischen den beteiligten Parteien immer schärfer. Der Vatikan wirft den Nonnen vor, sie wären zu progressiv, zu feministisch und zu wenig glaubenstreu. Die Ordensfrauen wiederum sprechen von einer unbegründeten Verurteilung, von falschen Annahmen von Seiten des Klerus und zeigen keinerlei Anzeichen, ihre Haltung ändern zu wollen. Um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen, haben die Nonnen nun einen Bus gemietet, mit dem sie durch die USA touren:
"Nuns on the Bus", ein Projekt, das in den vergangenen Tagen viel Aufmerksamkeit erregt hat. Ein Bericht von Hanno Settele.

"Climate Crimes": Zerstörung im Namen des Umweltschutzes

In Zeiten des Klimawandels haben Wasserkraft und Agrotreibstoffe Hochkonjunktur. Ulrich Eichelmann und Christoph Walder aber wagen in ihrem Film "Climate Crimes" einen Blick hinter die grüne Fassade. Und sie fördern dabei Erschreckendes zu Tage. Zum Beispiel: Für riesige Palmölplantagen in Indonesien werden große Regenwaldflächen gerodet, Orang-Utans bringt man wie Schädlinge um. Das gigantische Ilisu-Staudammprojekt in der Türkei würde, sollte es tatsächlich fertiggestellt werden, einzigartige Kulturstätten vernichten. Gleichzeitig würde es dem legendären "Garten Eden" - dem weitläufigen mesopotamischen Sumpfgebiet am Unterlauf des Tigris - die Lebensgrundlage entziehen. "Umweltverbrechen und Vertreibung im Namen des Klimaschutzes" heißt der Untertitel des Filmes. Bewahrung der Schöpfung sieht anders aus. Ein Bericht von Christian Rathner.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010