Consumerization der IT: So entschärfen Sie den neuen IT-Security-Alptraum!

Wien (OTS) - Der Cyberkriminalität öffnen sich täglich neue Türen. Laut Interpol beträgt der geschätzte Schaden in Europa 750 Milliarden Euro. Unternehmen müssen sich immer mehr mit diversen Formen der Cyberkriminalität auseinander setzen.

Der IIR-Jahresbranchentreff "SecurITy 2012", 9. - 10. Okt. 2012, ist die ideale Plattform für den informativen Austausch mit hochrangigen Experten. Es werden vor allem die neuen Herausforderungen der IT-Security im Zeitalter der Vermischung von Business- und Privatanwendungen diskutiert.

Cyber-Security trifft Wirtschaft, um folgenden Fragen nachzugehen:
Wo liegen die Gefahren in einer vernetzten Welt? Werden IT-Abteilungen vielleicht sogar zu Komplizen der Cyberkriminaltität? Wird die akute Bedrohung bei Big Data und Mobile Virtualisierung auch erkannt? Und mit welchen Gefahren ist das Rechenzentrum konfrontiert?

Das und noch viel mehr erörtern folgende IT-Security-Spezialisten:
Peter Aicher (Kaspersky Labs GmbH), Wolfgang Barthel (8com GmbH & Co. KG), DI (FH) Stefan Brandl (Österreichische Staatsdruckerei GmbH), Thomas Bürgis (Dell SonicWALL), Ing. Roland Eschner (Caritas Socialis GmbH), Mag. Claus Kahn (Bundesministerium für Inneres), Timo Kob (HiSolutions AG), Christian Kunstmann (Kuratorium Sicheres Österreich), Bernhard Hecker (retarus GmbH), Ing. Franz Hoheiser-Pförtner (KAV Wiener Krankenanstaltenverbund), Achim Kraus (Palo Alto Networks), Ing. Thomas Mandl (mandl it-security consulting), Mag. Krzysztof Müller (A1 Telekom Austria AG), Philipp Schaumann (Erste Group Bank AG), Dr. Andreas Zellhofer (EISENBERGER & HERZOG), Dr. Olaf Ziegra (Sourcefire, Inc.)

Weitere Informationen unter www.iir.at/security.html.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Karin Grünauer, IIR Österreich GmbH,
Tel.: +43 (1) 891 59-311,
E-mail: karin.gruenauer@iir.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIR0001