Wr. Landtag - SP-Wagner: "Wir arbeiten mit Volldampf für die Gesundheit der WienerInnen!"

Wien (OTS/SPW-K) - In der Debatte rund um die Abänderung des
Wiener Krankenanstaltengesetzes 1987 - Wr. KAG wies Landtagsabgeordneter KR Kurt Wagner gleich zu Beginn seiner Rede im Wiener Landtag auf die Vorteile der Gesetzes-Novelle hin: "Durch die Abänderung des Gesetzes wird für die PatientInnen ein nachvollziehbares und durchschaubares Wartelistenmanagement bei planbaren Operationen ermöglicht", erklärte der SP-Landtagsabgeordnete, der weiters anmerkte, dass das Operationssystem OPERA, mit welchem alle Spitäler der Stadt Wien arbeiten würden, Vorbild für ganz Österreich sei: "Die OP-Vergabe erfolgt transparent und fair, da es doppelte oder Mehrfachnennungen verhindert", so Wagner. Eine Bevorzugung sei durch das computerunterstützte System nicht möglich. Bei Akutfällen werde natürlich sofort behandelt.

Elektive, also planbare Eingriffe würden gemeinsam mit PatientInnen geplant und Termine entsprechend vergeben, wobei durch das System schon bei der Anmeldung für Operationen notwendige Spezialisten gebucht oder Operationsmaterialien bereitgestellt werden können. "Durch das System sind seit 2008 die Anmeldezeiten deutlich gesunken und die Operationszeiten konnten ausgeweitet werden. 50 Prozent der Spitäler im KAV operieren so bereits vormittags und nachmittags", erörterte Wagner weitere Vorteile des OPERA-Systems und ergänzte abschließend: "Ich freue mich sehr, dass die Abänderung des Gesetzes heute einstimmig beschlossen wird. Wir arbeiten weiterhin mit Volldampf für die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener".

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006