"50 Jahre Heeressport" - Bures, Darabos und Seiser taufen ÖBB-Bundesheer-Lok

Speziell designte Taurus-Lok wirbt ab sofort in ganz Österreich für Leistungen der Heeres-Sportler

Wien (OTS/BMLVS) - Anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Heeressport" haben heute, Donnerstag, Verkehrsministerin Doris Bures, Verteidigungs- und Sportminister Norbert Darabos und ÖBB-Holding AG-Vorstand Franz Seiser eine speziell gebrandete ÖBB-Taurus-Lokomotive getauft. Die Seiten der Lok zieren stilisierte Heeres-Sportler verschiedener Disziplinen und das Hoheitszeichen des Österreichischen Bundesheeres. Sie ist ab sofort in ganz Österreich im täglichen Fahrbetrieb im Einsatz.
"Mit den ÖBB haben wir starke Partner, die uns bei der Förderung des Sports in Österreich tatkräftig unterstützen. Die Leistungen des Heeres-Sportzentrums und unserer Sportlerinnen und Sportler können wir jetzt darstellen - verbildlicht im Sujet, das die Taurus-Lokomotive ziert", sagte Minister Darabos
Verkehrsministerin Doris Bures lobt die hervorragende Zusammenarbeit von ÖBB und Bundesheer. So transportiert die Bahn das Material des Bundesheers für Hochwasser- und Katastropheneinsätze. Umgekehrt unterstützt das Bundesheer die Bahn, wenn es wie vergangenen Winter Probleme mit den großen Neuschneemengen gibt. "Und speziell auf sportlicher Ebene profitiert das Land von der engen Zusammenarbeit zwischen ÖBB und Bundesheer - denn ohne diese beiden Institutionen wären viele Sport-Großereignisse in Österreich nicht denkbar", so Bures.

"Die gebrandete Lok unterstreicht die seit Jahren enge Partnerschaft zwischen den ÖBB und dem Österreichisches Bundesheer. In Krisensituationen wie etwa im letzten Winter mit arktischer Kälte und Unmengen an Schnee in Westösterreich hat uns das Bundesheer rasch, effizient und tatkräftig unterstützt. Im Gesundheitsmanagement kooperieren wir bereits seit fast einem Jahrzehnt mit den Sportprofis des Bundesheers. Mit gemeinsamen Projekten steigern wir so Wohlbefinden und die Motivation unserer Mitarbeiter", so Franz Seiser, Vorstand ÖBB-Holding AG.
Bundesheer fördert Leistungssport
Den österreichischen Leistungssport unterstützt das Bundesheer schon seit Jahrzehnten und bietet im Heeressportzentrum jährlich rund 300 Sportlerinnen und Sportlern eine soziale sowie finanzielle Basis für ihre sportliche und berufliche Karriere.

Seit fast 10 Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit im Gesundheitsmanagement. Die ÖBB-Technische Services GmbH und das Österreichische Bundesheer arbeiten bereits seit 2003 eng zusammen. Als Grundlage für diese Partnerschaft zwischen ÖBB und dem Heeres-Sportzentrum gilt das schon bewährte Gesundheitsprojekt "FIT4YOU". Ziel dieses Projekts ist es, unter den ÖBB-MitarbeiterInnen das Bewusstsein für Gesundheit, Ernährung, körperliches Training und Wohlbefinden zu steigern, um Motivation und Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
Nach wie vor stehen die gegenseitige Unterstützung bei Projekten und der Austausch von Know-How im Vordergrund. In der "train the trainer"-Ausbildung der ÖBB, im ÖBB-Gesundheitsförderungsprogramm "Rücken-Fit" und bei zahlreichen gemeinsamen Sportveranstaltungen, wie beispielsweise Skiwochenenden oder der TS-Mitarbeiterolympiade, zeigt sich die gute Zusammenarbeit und die Professionalität der Mitarbeiter vom Heeressportzentrum in Sachen Sport und Gesundheitsförderung.
Enge Kundenbeziehungen zwischen Railcargo und Bundesheer
Zahlreiche Militärtransporte, allein 52 im letzten Jahr, wurden von der RCA für das Bundesheer durchgeführt. Der Militärverkehr bildet eine eigene Sparte bei den Spezialtransporten. Durch die Entwicklung neuer, innovativer Ideen versucht die RCA dem speziellen Anforderungsprofil des Bundesheeres gerecht zu werden. Derzeit läuft beispielweise die Entwicklung eines speziellen Transportwagens für Panzerverladungen. Bei Hochwasser- und Katastropheneinsätzen des Bundesheeres steht die RCA als kompetenter Logistikpartner zur Verfügung.

Hinweis: Fotos zur Veranstaltung finden Sie unter www.bundesheer.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Herbert Ofner
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Pressesprecher
Tel: 01 93000 44278, Mobil: 0664/617 15 11
e-mail: herbert.ofner@oebb.at

Mag.a Marianne Lackner
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Pressesprecherin
Tel.: +43(0)1 711 6265-8121
email: marianne.lackner@bmvit.gv.at

Robert Rauter, MBA
Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation/Presse
Tel: 0664/622-1166
email: robert.rauter@bmlvs.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001