Neue Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich

Linz (OTS) - Mag. pharm. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr (53), ist ab 1. Juli 2012 für eine Funktionsperiode von fünf Jahren neue Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich. Sie folgt Mag. pharm. Thomas Veitschegger (47) nach, der sich ab nun vor allem auf seine Vizepräsidentschaft im Apothekerverband Österreichs in Wien konzentriert.

"Ich freue mich sehr auf meine neue Funktion als Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich. Meiner neuen Aufgabe werde ich mich mit aller Kraft und voller Begeisterung widmen. Dabei kann ich durch unterschiedliche Funktionen und vielfältige Tätigkeiten auf eine langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen zurückgreifen", so Mag. pharm. Dr. Mursch-Edlmayr.

Neue Wege gehen - Neue Ziele erreichen

Zentrales Anliegen von Mag. pharm. Dr. Mursch-Edlmayr ist die Stärkung der Stellung der Apotheker in Oberösterreich selbst, sowie die Stärkung der oberösterreichischen Apothekerschaft auf Bundesebene. "Um diese beiden Zielsetzungen zu erreichen, sind wir gerade jetzt gut aufgestellt. Durch Thomas Veitschegger im Apothekerverband auf Bundesebene und Mag. Monika Aichberger und mich im Präsidium der Apothekerkammer Oberösterreich auf Landesebene, können wir neue Wege beschreiten und unsere Vorhaben umsetzen. In der Kammer selbst unterstützt uns ein starkes Team aus Funktionären und Apothekern. Thomas Veitschegger danke ich für sein Engagement. Er hat viele Projekte forciert und dafür die Wege geebnet."

Stärkung der Kompetenzen der Apotheker

Mag. pharm. Dr. Mursch-Edlmayr sieht die Basis für zukunftsfähige Apotheken in einer aktiven und starken Interessensvertretung. Als Partner auf Augenhöhe im Gesundheitssystem sollen für die Apotheken Diskussionen zur Qualitätssicherung und zur Erarbeitung neuer Aufgaben und Strategien ermöglicht werden. Apotheken bieten neben ihrem niederschwelligen Zugang zu Arzneimitteln und Gesundheitsfragen, fundiertes Wissen über Arzneimittel sowie Medikationsmanagement. Zudem sollen diese ihre Expertise und ihre Verantwortung auf zwei Gebieten ausbauen: "Einerseits wird die Arzneimittelsicherheit immer wichtiger, andererseits ergibt sich durch die drastisch steigende Anzahl chronisch Kranker der Bedarf an verlässlichen Gesundheitsbetreuern im Bereich der strukturierten Versorgung", so Mag. pharm. Dr. Mursch-Edlmayr.

Thomas Veitschegger konzentriert sich auf seine Tätigkeit im Verband

Mag. pharm. Thomas Veitschegger konzentriert sich nunmehr in Wien auf die Vizepräsidentschaft im Apothekerverband. "Durch meine Tätigkeiten, einerseits in der Apothekerkammer Oberösterreich, andererseits im Apothekerverband, bin ich zwischen Wien und Linz gependelt. Das hat viel Zeit und Kraft in Anspruch genommen. Der Präsidentenwechsel in Oberösterreich war die richtige Entscheidung, denn ich kann mich nun verstärkt meiner Aufgabe als Vizepräsident des Apothekerverbandes Österreich widmen und einen wichtigen Beitrag für die selbständigen Apotheker leisten. Mein Ziel ist es, wie in Oberösterreich, auch auf Bundesebene neue Wege zu bestreiten", so Mag. pharm. Veitschegger.

Die in diesem Pressetext verwendeten Personen- und Berufsbezeichnungen treten der besseren Lesbarkeit halber nur in einer Form auf, sind aber natürlich gleichwertig auf beide Geschlechter bezogen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Landesgeschäftsstelle Oberösterreich
Mozartstraße 26/1
4020 Linz
Tel.: 0732/77 03 50
Fax: 0732/77 03 30 - 16
E-Mail: ooe@apotheker.at
Internet: www.apotheker.at/ooe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0004