VP-Stiftner ad Radfahragentur: Stopp der ideologisierten Verkehrspolitik

Wien (OTS) - "Anstatt beispielsweise das durch zahlreiche Gefahrenstellen gekennzeichnete Radwegenetz einmal zu sanieren, wird das Geld im Verkehrsressort lieber in teure Fahrradprestigeprojekte gesteckt", so ÖVP Wien Verkehrssprecher Gemeinderat Roman Stiftner zur gestrigen Beschlussfassung bezüglich der Kosten für die Radfahragentur.

Die stolzen Kosten, die diese Agentur verschlingen wird, sind Steuermittel, die dem Verkehrsressort für weitere PR- und Selbstbeweihräucherungsmaßnahmen dienen. Zudem kommt, dass die hoch dotierte Radfahragentur der oppositionellen Kontrolle durch die gewählten Organe der Stadtverfassung entzogen wird, aber andererseits durch Beiräte aus dem Verkehrsressort politisch voll im Griff gehalten wird.

"Hören sie damit auf eine einseitige, polarisierende sowie ideologisierte Verkehrspolitik zu betreiben, sondern praktizieren sie eine Verkehrspolitik für alle Wienerinnen und Wiener, die ein sinnvolles Miteinander ermöglicht", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001