KV: Was Verleger und Gewerkschaft fordern

Beitrag aus MM flash vom 28.6.2012

Wien (OTS/www.mmflash.at) - Noch ist unklar, wann VÖZ und Gewerkschaft weiter über den Journalisten-Kollektivvertrag verhandeln. Im Interview stellen die Vertreter beider Parteien, Hermann Petz und Franz C. Bauer, Forderungen.

Weitere Beiträge der aktuellen Sendung (www.mmflash.at/aktuelle-sendung/):

WAZ greift bei Krone ein

Die Hälfteeigentümerin der Kronen Zeitung hat sich das Recht erstritten, den Posten eines zweiten Chefredakteurs im Alleingang zu besetzen.
http://bit.ly/MUdOp4

Werber-Gewerkschaft fordert Mindestlohn

Auch eine 38-Stunden-Woche steht im Raum - die Kollektivvertragsverhandlungen für die Werbebranche drohen zu scheitern.
http://bit.ly/N36XpC

Augmented Reality belebt auch Print

Wie eine Fusion von Print- und Multimedia-Inhalten in Zukunft aussehen könnte erklärt Gottfried Satek im Gespräch mit MM flash. http://bit.ly/Ql1saz

Alexis Johann im Porträt

Im Interview erzählt der Geschäftsführer von WirtschaftsBlatt Digital, ob er seine vielen Bildschirme auch einmal ausschaltet. http://bit.ly/OxE5xc

ORF-Belegschaft schaltet auf stur

Die Geschäftsführung will auch bei bestehenden Personalverträgen sparen - für die Belegschaftsvertreter sei das aber nicht verhandelbar.
http://bit.ly/MUdU02

Die komplette Sendung finden Sie unter:
www.mmflash.at/aktuelle-sendung/

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Morawetz
MedienManager
Leitung MM flash
Tel.: +43/1/405 36 10-47
Mobil +43/676/954 95 04
Fax +43/1/405 36 10-27
E-Mail bm@albatros-media.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRO0001