ARBÖ: Sommerferien-Beginn im Osten - Staus vorprogrammiert

Schulfrei auch in 3 deutschen Bundesländern und Teilen der Niederlande

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende startet der erste Teil des Sommer-Reiseverkehrs. Am Freitag, 30.06.2012, beginnen in Burgenland, Niederösterreich, Wien, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, der Tschechischen Republik und Teilen der Niederlande die Sommerferien.
Staus und lange Verzögerungen werden vor allem auf den Transitrouten nicht ausbleiben, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Bereits ab den Mittags-Stunden am Freitag wird speziell der Großraum Wien von einer Verkehrslawine betroffen sein. Erfahrungsgemäß werden sich die Autofahrer auf der Südosttangente (A23) im gesamten Verlauf, auf der Altmannsdorfer Straße, der Grünbergstraße, der Triester Straße und der Westausfahrt auf stundenlange Verzögerungen einstellen müssen. Ebenfalls einiges an Geduld wird auch auf der Südautobahn (A2) zwischen Wien und Wiener Neustadt in Richtung Süden sowie auf der Westautobahn (A1) zwischen Auhof und Sankt Pölten gefragt sein.

Durch den Ferienbeginn in 3 deutschen Bundesländern und Teilen der Niederlande wird am Samstag eine Reisewelle auf den Transitrouten in Westösterreich erwartet. In Tirol warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ vor kilometerlangen Staus auf der Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg in Richtung Süden. Im weiteren Verlauf muss man in Südtirol auf der Brennerautobahn (A22) vor der Mautstelle Sterzing/Vipiteno viel Geduld mitbringen. Zu Nadelöhren mit Blockabfertigung und Staus werden auch die Tunnelportale des Lermoosertunnels und des Grenztunnels Vils/Füssen.

Kilometerlange Staus wird es auch in Kärnten geben. Hauptaugenmerk legt der ARBÖ vor allem auf die Tauernautobahn (A10). Die Baustellen zwischen Gmünd und Spittal sowie zwischen Rennweg und Gmünd werden sich wahrscheinlich als Staufallen erweisen.

"Wir raten den Autofahrern die klassischen Stautage Freitag und Samstag als Abreisetage zu meiden. Sollte das nicht möglich sein, sollte man sich auf eventuelle Staus mit ausreichend Proviant und alkoholfreien Getränken vorbereiten. Sollten Kinder an Bord sein, sollten Eltern auch die Lieblingsspielsachen nicht vergessen um die Kleinen von der für sie langweiligen Autofahrt abzulenken", raten die ARBÖ-Verkehrsexperten.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001