ÖAMTC-Sommerprognose: Stauschwerpunkte in Kärnten und Tirol

Stau-Berater und Flugbeobachter im Einsatz

Wien (OTS) - "Im Vorjahr hat sich das Staugeschehen durch den
Ausbau des Tauern Tunnels von Salzburg nach Kärnten und Tirol verlagert. Die schlechte Nachricht ist: Die Situation wird sich in diesen beiden Bundesländern heuer durch einige Baustellen noch verschärfen", erklärt ÖAMTC-Verkehrsexperte Dieter Campregher die Erwartungen zum Sommerreiseverkehr 2012. "Die gute Nachricht ist: Wer sich zeitgerecht informiert, kann den längsten Staus auch in diesem Sommer entgehen."

Nadelöhr des Sommers: Packsattel?

Als Stauschwerpunkte im Reiseverkehr gelten laut ÖAMTC-Mobilitätsinformationen vor allem der Pfänder Tunnel auf der Rheintal Autobahn (A14) in Vorarlberg; die Brenner Autobahn (A13) und Fernpassstrecke (B179) in Tirol; der Karawanken Tunnel auf der A11, sowie die Bereiche Knoten Spittal und Knoten Villach auf der Tauern Autobahn (A10) in Kärnten. Baustellen erschweren an einigen neuralgischen Punkten die Situation: So werden auf der A13 im Bereich Nösslach bis Anfang August gleich zwei Baustellen den Verkehrsfluss hemmen. Als Nadelöhr des Sommers könnte sich aber der Gegenverkehrsbereich auf der Pack erweisen. Hier wird dem Rückreiseverkehr auf der Süd Autobahn (A2) zwischen Packsattel und Wolfsberg Nord voraussichtlich nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Ferienstart im Osten

"Ab in den Sommer", heißt es schon am kommenden Wochenende für die Schüler in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Auch in Tschechien und der Slowakei beginnen die Ferien. Dementsprechend rechnet der ÖAMTC auch mit starkem Reiseverkehr im Osten des Bundesgebietes. Schon am Freitagnachmittag werden die Erholungshungrigsten aufbrechen. Mit Verzögerungen ist auf der Süd Autobahn (A2) vor der Baustelle bei Baden und auf der Ost Autobahn (A4) im Raum Schwechat zu rechnen. Wer sich mit der Abreise bis Samstagnachmittag Zeit lässt, wird dem großen Ansturm entgehen.

Im Verlauf des Sommers werden zwei Motorsportveranstaltungen zu langen Verzögerungen an den Ostgrenzen führen: der MotoGP in Brünn und das Formel 1 Rennen in Budapest. Der GP von Ungarn wird am letzten Juliwochenende (28.-29.07.) zu Verzögerungen auf der Ost Autobahn (A4) führen. Auch der Grenzübergang Heiligenkreuz wird durch die Anreise italienischer Motorsportfans überlastet sein. Beim MotoGP von Brünn kommt es erfahrungsgemäß erst bei der Rückreise, heuer der 26.August, zu massiven Staus auf der Brünner Straße (B7).

ÖAMTC-Stau-Berater und -Flugbeobachter im Großraum Salzburg

Trotz der erheblichen Verbesserungen im Reiseverkehr bleibt der Großraum Salzburg im Fokus des ÖAMTC. Zum einen wird durch die Präsenz der ÖAMTC-Stau-Berater auf der Tauern Autobahn (A10) ein stetiger Verkehrsfluss gewährleistet. Die Stau-Berater können auf ihren Motorrädern sehr schnell zu Unfallstellen oder Pannen gelangen und so eventuelle Engstellen rasch beseitigen. Zum anderen können die Reiseströme durch die Flugbeobachter-Kooperation mit dem ADAC schon auf deutschem Gebiet eingeschätzt werden. Großes und kleines "Deutsches Eck" werden genau beobachtet, um Trends auf österreichischem Gebiet vorhersagen zu können. Besonders wichtig wird dies, wenn in Bayern und Nordrhein-Westfalen die Ferien beginnen.

Wichtige Ferientermine

Wie jedes Jahr werden die Ferientermine der bevölkerungsreichsten deutschen Bundesländer, Nordrhein-Westfalen und Bayern, die größten Auswirkungen auf den Reiseverkehr in Österreich haben. Dabei fällt der Ferienbeginn der westlichen österreichischen Bundesländer am zweiten Juliwochenende (07.-08.07) mit dem Nordrhein-Westfalens zusammen. Die Bayern folgen erst am letzten Juliwochenende (28.-29.07). In beiden Fällen wird es neben den oben angeführten Staus auf den Haupttransitrouten auch auf der Tauern Autobahn (A10) und der Ennstal Straße (B320) stellenweise zu Verzögerungen kommen.

Rückreiseverkehr

Ein letztes Aufbäumen der Sommerstaus ist für das zweite Septemberwochenende (08.-09.09.) zu erwarten. Heimkehrer aus Österreichs westlichen Bundesländern werden dabei auf rückreisende Bayern treffen. "Damit werden die ärgsten Turbulenzen im Reisestrom überstanden sein", so Dieter Campregher von den ÖAMTC-Mobilitätsinformationen abschließend.

AVISO an die Redaktionen: Grafik mit den Staupunkten und Baustellen auf Anfrage bei den ÖAMTC-Medien-Mobilitätsinformationen erhältlich.

Aktuelle Verkehrsinformationen unter:
www.oeamtc.at/verkehrsservice
ÖAMTC-Apss unter: www.oeamtc.at/apps

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001