Walser zu AK-Studie: Nachhilfe ist verstecktes Schulgeld

Grüne: Benachteiligung von Kindern aus bildungsfernen Schichten steigt

Wien (OTS) - "Die Schule schiebt die Verantwortung für die Lernerfolge der SchülerInnen weiterhin an die Eltern ab. Diese zahlen jährlich rund 107 Millionen Euro für Nachhilfe. Das ist nichts anderes als ein verstecktes Schulgeld", kritisiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen. Dieses versteckte Schulgeld belegt eindrucksvoll die Notwendigkeit einer Bildungsreform hin zu einer ganztägigen Schule.

"Die Benachteiligung von Kindern aus bildungsfernen Schichten steigt derzeit, weil sich deren Eltern Nachhilfeunterricht für ihre Kinder nicht mehr leisten können. Die Finanzkrise wird somit auch zur Bildungskrise für Menschen mit kleinem und mittlerem Einkommen", warnt Walser.

"Das Schulsystem muss so reformiert werden, dass private Nachhilfe überflüssig wird, weil die Schule gezielte Förderung anbietet", sagt Walser. Förderunterricht braucht Zeit, deshalb muss der Ausbau ganztägiger Schulen vorangetrieben werden. "Dort ist durch ausgebildete FörderlehrerInnen ein individuellerer Unterricht möglich", meint Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001