FPÖ-Hofer: Hauptausrichtung der Piraten ist Drogenfreigabe

Dritte Linkspartei in Österreich wird FPÖ zur stärksten Partei verhelfen

Wien (OTS) - "Mit den Piraten tritt nach der SPÖ und den Grünen eine dritte Linkspartei bei den kommenden Nationalratswahlen an", so FPÖ-Vizeparteiobmann NAbg. Norbert Hofer, bei dem diese Nachricht heute ein gewisses Interesse ausgelöst hat. Ein Blick in die inhaltliche Ausrichtung der Piraten ließe jedenfalls keinen Zweifel daran, dass ihr Antritt für die FPÖ die Chancen wesentlich erhöhe, bei den kommenden Wahlen stärkste Partei zu werden.

Die klarste inhaltliche Ausrichtung sei bei dieser links-linken Gruppierung hinsichtlich ihrer Anliegen in der Drogenpolitik zu erkennen, betont Hofer. Die Wähler könnten sich ihr Bild machen, wenn sie die dahingehenden Forderungen lesen. So werde beispielsweise verlangt, dass Anbau, Herstellung und gewerbsmäßiger Handel "weicher" Drogen legalisiert werden sollen und "Partydrogen" konsumiert werden dürfen. "Harte" Drogen sollen ebenfalls freigegeben werden, Heroin sogar auf Krankenschein und damit auf Kosten und zulasten des heimischen Gesundheitssystems.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003