Kris Martin zeigt seine Installation "Festum II" im Theseustempel

Künstler-Talk mit dem Belgier am 25.6. im Kunsthistorischen Museum

Wien (OTS) - Ab kommender Woche zeigt das Kunsthistorische Museum
im vor kurzem wiedereröffneten Theseustempel im Volksgarten die zweite Ausstellung aus der Reihe moderner und zeitgenössischer Kunst:
die Installation "Festum II" des belgischen Künstlers Kris Martin -zu sehen von 29. Juni bis 20. August 2012 - wird sich auf ungewöhnliche und spannende Weise mit den Sammlungen des Kunsthistorischen Museums in Dialog begeben.

"Das Kunsthistorische Museum ist eine von wenigen Institutionen weltweit, die uns dank ihrer enzyklopädischen, viele Jahrhunderte in die Vergangenheit zurückreichenden Sammlungen eine wesentliche Wahrheit näherbringen können, indem sie uns zu verstehen helfen, wo wir heute stehen", so Jasper Sharp, KHM-Kurator für moderne und zeitgenössische Kunst. "Die Präsentation von Kris Martin, stellt diese Wahrheit spielerisch in Frage."

Kris Martin wurde 1972 in Kortrijk in Belgien geboren. Er lebt und arbeitet heute in Gent. Sein Werk ist gegenwärtig Thema einer großen Überblicksschau im Aargauer Kunsthaus in der Schweiz, die zuvor im Kunstmuseum Bonn zu sehen war. Die Arbeiten Kris Martins wurden auch in Einzelausstellungen im Wattis Institute for Contemporary Arts in San Francisco, in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, im Aspen Art Museum in Colorado, im Museum Dhondt-Dhaenens in Deurle, im MoMA PS1 in New York und im Neuen Aachener Kunstverein in Aachen gezeigt. Die Schau im Theseustempel ist die erste Kris Martin gewidmete Einzelausstellung in Österreich.

Der Theseustempel wurde ursprünglich erbaut, um Antonio Canovas Meisterwerk "Theseus besiegt den Kentauren" eine Heimstatt zu bieten. Die Marmorskulptur stand fast siebzig Jahre allein in dem Bauwerk, bis sie 1891 in das Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums übersiedelte. Mit einer neuen Serie von Ausstellungen, von denen die Kris Martin gewidmete nach dem Schweizer Künstler Ugo Rondione die zweite ist, soll der Tempel nun durch Präsentationen jeweils einer herausragenden Arbeit eines zeitgenössischen Künstlers seine ursprüngliche Bestimmung wiedererhalten. Jedes der gezeigten Werke eröffnet seinen eigenen persönlichen Dialog mit den Sammlungen und der Geschichte des Kunsthistorischen Museums.

Am Montag, den 25.6. findet in der Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums ein Künstlergespräch zwischen Kris Martin und Jasper Sharp statt. Beginn ist um 18.30 Uhr, für die Teilnahme bitte um Anmeldung unter martintalk@khm.at.

Die Pressekonferenz zur Ausstellung findet am Donnerstag, den 28.6. um 10 Uhr im Theseustempel statt. Bitte um Anmeldung unter presse@khm.at

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Strondl, MAS
Stv. Leitung Kommunikation und Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
1010 Wien, Burgring 5
Tel.: + 43 1 525 24 - 4024
Fax: + 43 1 525 24 - 4098
E-mail: info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001