Bayr begrüßt die Entscheidung der türkischen AKP zu Abtreibungsgesetz

Abtreibungsgesetz wird doch nicht verschärft

Wien (OTS/SK) - Nach einem Proteststurm türkischer Frauen, NGOs
und auch Kritik aus der EU wird das Abtreibungsgesetz in der Türkei nun doch nicht verschärft. Petra Bayr, SPÖ Bereichssprecherin für globale Entwicklung begrüßt die Entscheidung: "Ich bin erleichtert, dass die AKP die Gesetzeslage zum Schwangerschaftsabbruch nicht verschlechtert. Massiver Druck vor allem von den türkischen Frauen und NGOs konnte dies verhindern." ****

Auch in Österreich regte sich Widerstand gegen die Idee Erdogans, den Schwangerschaftsabbruch zu kriminalisieren. "Türkische Vereine in Österreich, wie etwa der Atatürk Verein, haben der Protestbewegung den Rücken gestärkt, das war ein wichtiger Beitrag, über den ich mich sehr freue", betonte Bayr.

Premier Erdogan hatte bei einer internationalen parlamentarischen Konferenz gesagt, dass Schwangerschaftsabbruch Mord sei und in der Folge Versuche gestartet, den Schwangerschaftsabbruch nach der vierten Woche zu kriminalisieren. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004