29. Donauinselfest - die Putztrupps der MA 48 täglich im Einsatz!

Mehrwegbecher sparen Müll und tragen aktiv zum Klimaschutz bei

Wien (OTS) - Morgen geht's los, das Donauinselfest startet in die 29. Auflage. Für die MA 48 fängt die Arbeit an, wenn die letzten Besucher die Insel verlassen. Der Müll von tausenden nationalen und internationalen Gästen wird fachgerecht entsorgt, sodass das Festgelände am nächsten Morgen wieder - blitz blank - für den nächsten Ansturm der Inselfans gewappnet ist. Die Reinigung der 48er Putztrupps startet bereits ab 4 Uhr in der Früh und dauert bis mittags.

Rund 150 Mitarbeiter der MA 48, unterstützt von 49 Fahrzeugen und Geräten, darunter Groß-, und Kleinkehrmaschinen, Straßenwaschfahrzeugen, Radlader und Müllsammelfahrzeuge, stehen an den Veranstaltungstagen bereits in den frühen Morgenstunden bereit, um den ersten vormittäglichen Besuchern wieder eine saubere Insel zu bieten. Littering in Form von herumliegenden Bechern ist dank des flächendeckenden Einsatzes von Mehrwegbechern beim Open-Air-Festival kein Thema.

500.000 Mehrwegbecher sparen Müll und CO2

Seit der flächendeckenden Umstellung auf waschbare Mehrwegbecher und der damit verbundenen Pfandregelung konnte der Anteil an Bechern am Gelände und in den Papierkörben massiv reduziert werden. Seit 2005 wird auf der Donauinsel in Zusammenarbeit mit der von Umweltstadträtin Ulli Sima ins Leben gerufenen "Initiative natürlich weniger Mist" in Mehrwegbechern ausgeschenkt. Das Donauinselfest war somit eines der wichtigsten Pilotveranstaltungen, das seit Beginn dieser Abfallvermeidungsmaßnahme jährlich den Erfolg des Systems bei Großveranstaltungen beweist.

Durch das perfekt funktionierende Mehrwegbechersystem werden im Vergleich zu den Einwegbechern rund 77.500 kg CO2-Äquivalente eingespart. Dieses Jahr stehen rund 500.000 Mehrwegbecher mit unterschiedlichem Design bereit, dazu gibt es 7 Ausgabestellen für die Mehrwegbecher für die Gastronomen und 14 Becherrückgabehütten für die BesucherInnen. Es gibt ein eigenes, sehr umfassendes Müllvermeidungskonzept für die Veranstaltung. Wie schon im letzten Jahr werden Restmüll, PET-Flaschen auch direkt von den Gastronomen getrennt gesammelt: Dazu werden über 200 Sammelsäcke an die Standbesitzer verteilt. Da sowohl die Mitnahme von Getränkedosen und Glasflaschen, als auch die Verteilung von Drucksorten verboten ist, wird auf der Insel Abfall aktiv vermieden und damit die Umwelt massiv geschont.

"Zum Austreten bitte eintreten" - funktionelle WC-Container der MA 48

"Zum Austreten bitte eintreten" oder "Ein Wagen für Gross und Klein" - Bei der Hauptbühne und bei der FM-4 - Bühne kommen die mit witzigen Aufschriften versehenen und funktionellen WC- Container bzw. Anhänger der MA 48 zum Einsatz.

Am gesamten Veranstaltungsgelände werden ca. 900 Müll- und Altstoffgefäße verschiedener Größen sowie 4 24 m3 Mulden aufgestellt. Zur Verdichtung des Mistkübelangebots werden - wie auch schon bei der EURO 08 - zusätzlich 150 Springkörbe aufgestellt.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Peter Frybert
MA 48 Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark
Telefon: +43 1 58817 48176
Handy +43 676 8118 48176
E-Mail: peter.frybert@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016