Serienerfolg im Bahnbau: ALPINE unterzeichnet heuer bereits dritten rumänischen Großauftrag

43 Kilometer lange Eisenbahnstrecke zwischen Vintu des Jos und Simeria wird um 295 Mio. Euro erneuert

Wien (OTS) - Der Baukonzern ALPINE mit Sitz in Salzburg konnte
sich bereits zum dritten Mal in nur wenigen Monaten bei einem Bahngroßprojekt in Rumänien durchsetzen. Gemeinsam mit den Partnern FCC, AZVI und Straco wird um 295 Mio. Euro die 43 Kilometer lange Bahnstrecke Vintu des Jos - Simeria im rumänischen Siebenbürgen erneuert. Die Gleise liegen am europäischen Korridor 4 und werden auf eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgebaut. Das Projekt im Auftrag der rumänischen Eisenbahngesellschaft CFR wird zu 85 Prozent über europäische Mittel finanziert.

Die drei Bahnprojekte in Rumänien bedeuten für das Konsortium einen Gesamtumsatz von 678 Mio. Euro

Im Februar dieses Jahres wurde ALPINE gemeinsam mit FCC und AZVI mit dem Bau des 23 Kilometer langen Streckenabschnitts zwischen Sighisoara und Atel beauftragt. Bauvolumen: 208 Mio. Euro netto. Im Mai 2012 wurde der Vertrag für den 175 Mio. Euro-Auftrag für die Bahnerneuerung auf dem 30 Kilometer langen Teilstück zwischen Sighisoara und Micasasa unterzeichnet. Nun wurde der Vertrag für den längsten Abschnitt, die 43 Kilometer lange Strecke zwischen Vintu des Jos und Simeria, fixiert. In Summe werden im rumänischen Siebenbürgen vom österreichischen Baukonzern ALPINE mit seinen Partnern um 678 Mio. Euro insgesamt 96 Kilometer der wichtigen Bahnstrecke neu gebaut. Ausgelöst wurden alle drei Projekte durch das EU-Ausbauprogramm der Transeuropäischen Netze (TEN). Die Streckenabschnitte liegen alle am "Bahnkorridor 4", der von Nürnberg und Dresden über Prag, Bratislava, Budapest nach Bukarest und Constanza führt.

ALPINE - ein Baukonzern auf Erfolgskurs

Der österreichische Baukonzern ALPINE, Teil der FCC Gruppe, baut international Straßen, Tunnel, Autobahnen, Kraftwerke, Stadien, Eisenbahn- und U-Bahn-Anlagen, Brücken, Wohn-, Gewerbe- und Industrieanlagen. Mit der Tochter ALPINE-ENERGIE wird die Errichtung und Entwicklung von nachhaltiger, alternativer Energieversorgung sowie von Energienetzwerken forciert. ALPINE beschäftigt über 15.000 Mitarbeiter. 2011 konnte die Bauleistung auf über 3,6 Mrd. Euro gesteigert werden. Knapp die Hälfte davon wird am Heimmarkt Österreich umgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johannes Gfrerer
Konzernpressesprecher ALPINE Gruppe
Spokesman ALPINE Group

ALPINE Holding GmbH
Alte Bundesstraße 10
5071 Wals bei Salzburg, Austria
Tel.: +43 662 8582 286
www.alpine.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ALH0001