Einladung zum Pressegespräch: Wie gut ist das geplante Transparenzpaket?

Gelten in Österreich künftig lückenlose Bestimmungen für die Finanzierung von Parteien?

Wien (OTS) - Respekt.net und die Transparenzplattform "Meine Abgeordneten" haben das Transparenzpaket einer kritischen Beleuchtung unterzogen. Auffallend ist etwa, dass das Bezügebegrenzungsgesetz hinter den Erwartungen zurück bleibt und nicht den Standard erreicht, der in Deutschland und anderen EU-Staaten gilt.

Welche Stärken oder Schwächen hat das Transparenzpaket noch? Welche Forderungen sind aus der Sicht der Zivilgesellschaft weiter offen?

Welchen Recherchen widmet sich das Team der Transparenz-Datenbank "Meine Abgeordneten" (www.meineabgeordneten.at) in den kommenden Monaten?

Worin sieht Respekt.net seine nächsten Ziele und Aufgaben?

Das Ergebnis der Überlegungen zum Transparenzpaket und einen Überblick über künftige Aktivitäten stellt Ihnen Respekt.net in einem Pressegespräch vor.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Dr. Heide Schmidt, Mitglied im Advisory Board von Respekt.net
  • Dr. Johannes Voggenhuber, Mitglied im Advisory Board von Respekt.net
  • Mag. Marion Breitschopf, Chefredaktion "Meine Abgeordneten"

Pressegespräch: Wie gut ist das geplante Transparenzpaket?

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Ihre Anmeldung nehmen wir gerne unter
der Tel.-Nr. 01-712 12 00 beziehungsweise info@foggensteiner.at
entgegen.

Datum: 25.6.2012, um 10:30 Uhr

Ort:
Cafe Corbaci, Museumsquartier
Museumsplatz 1, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein Respekt.net
Alserstraße 21/11, A-1080 Wien
Tel/Fax: +43 1 402 01 62
E-Mail: office@respekt.net
http://www.respekt.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001