Österreichischer Windpark weltberühmt

Gestern wurde in Brüssel für das weltweit schönste Windkraftfoto der Preis an den österreichischen Fotografen Markus Haslinger überreicht.

St. Pölten (OTS) - Dass Windräder auch als schön wahrgenommen werden, beweist Markus Haslinger mit seinem Windparkfoto und holt damit den Gewinn des internationalen Fotowettbewerbs des weltweiten Windenergieverbandes (GWEC) nach Österreich.
Gestern wurde Markus Haslinger bei der Global Wind Day VIP Reception in Brüssel der Preis für sein Foto überreicht. "Ich bin überglücklich über den Gewinn", freut sich Markus Haslinger und ergänzt: "Das ist erst das zweite Mal, dass ich bei einem Wettbewerb mitgemacht habe. Nun der weltweite Sieger mit meinem Foto zu sein, ehrt mich sehr."

Österreicher räumen beim internationalen Fotowettbewerb ab

Über 2.300 Fotoeinsendungen wurden beim Fotowettbewerb des weltweiten Windenergie Verbandes, der in Kooperation mit dem europäischen Windenergie Verband und der IG Windkraft in Österreich durchgeführt wurde, eingereicht. Allein aus Österreich wurden über 300 hochqualitative Fotos bei diesem Wettbewerb eingesendet. Der internationale Sieger, Markus Haslinger, kommt aus Österreich. Er gewann den Wettbewerb mit einem Bild, auf dem der Windpark Haindorf in Niederösterreich eindrucksvoll aus einer Wolkendecke ragt. "Derzeit blicken alle auf den Windpark im niederösterreichischen Haindorf bei St. Pölten", freut sich Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, und ergänzt: "Für das Motiv des Gesamtsiegers, wie auch für jenes des europäischen Gewinners, wurde der Windpark in Haindorf fotografiert."
Die österreichische Preisverleihung findet am 6. Juli ab 17 Uhr in Mürzzuschlag im Kunsthaus Mürz im Rahmen einer Vernissage statt. Da die Teilnehmeranzahl bei der Vernissage begrenzt ist, ist eine Anmeldung bis zum 27. Juni erforderlich. Anmeldung an:
preisverleihung@igwindkraft.at

Österreichische Windbranche wartet gespannt auf die Tarife

Anfang Juli wird das Ökostromgesetz 2012 in Kraft treten. Dadurch ist eine neue Tarifverordnung für die Einspeisevergütung von Ökostrom notwendig. "Für einen kontinuierlichen Ausbau der Windkraft sind nun angemessene Tarife für die Windenergie erforderlich", bekräftigt Moidl abschließend.

Direktlink zum Foto:
http://www.igwindkraft.at/redsystem/mmedia/2012.06.20/1340212454.jpg

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft
Mag. Martin Fliegenschnee-Jaksch
Tel.: Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001