Steindl: Pröll & Sobotka sollen aufhören, Niederösterreich lächerlich zu machen

NÖ Rechnungshof-Bashing sorgt mittlerweile bundesweit für Gespött

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Erwin Pröll und Wolfgang Sobotka sollen endlich aufhören, Niederösterreich als Bundesland und damit alle Landesbürgerinnen und Landesbürger mit ihrem mitleiderregenden Agieren gegen den Bundesrechnungshof bundesweit lächerlich zu machen. Es als persönliche Majestätsbeleidigung zu empfinden, wenn eines der höchsten Kontrollorgane Österreichs Kritik übt und Anregungen für Verbesserungen ausspricht, ist lächerlich, ja grotesk. Erwin Pröll und Wolfgang Sobotka sind nicht fehlerfrei und sie sind nicht allmächtig, auch wenn sich beide gerne auf dieser Stufe der Evolution sehen würden. Es wäre für Pröll und Sobotka besser, endlich ein Licht anzuzünden, als ständig über die Dunkelheit zu schimpfen", so Niederösterreichs SPÖ-Landesparteigeschäftsführer Günter Steindl. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003