KO Waldhäusl: Wie viel Schmiergeld hat Gerhard Karner der VPNÖ zugeschanzt?

"System NÖ" in Strassers Innenministerium aufgedeckt: Ex-Sprecher Karner tief im Strasser-Sumpf und Extrem-Beraterkosten

St. Pölten (OTS) - "Nach Lobbyisten-Skandal und Telekomaffäre tut sich jetzt ein neuer, grauslicher Abgrund des politischen Ziehsohns aus der NÖ Polit-Chefetage Ernst Strasser mit klaren Spuren nach NÖ auf ", meint FPNÖ-Klubobmann Gottfried Waldhäusl zu aktuellen Enthüllungen eines Rechnungshofberichts im "Blaulichtskandal".

"Der Ex-Klubobmann, Ex-Parteisekretär der ÖVP NÖ und Polit-Zögling Erwin Prölls hat offenbar auch in seiner unseligen Zeit als Innenminister sein in der VPNÖ-Landespolitik erlerntes Handwerk voll umgesetzt. Extrem hohe Beraterkosten, wie sie der Rechnungshof jetzt im Innenministerium unter Strasser aufgedeckt hat, stehen auch bei den Landesregierungsmitgliedern der VPNÖ seit jeher an der Tagesordnung. Anfragen der FPÖ über die genaue Höhe dieser Bedienung von VPNÖ-Günstlingen auf Steuerzahlerkosten werden von den Schwarzen immer wieder abgeschmettert, sie hüllen darüber den Mantel des Schweigens", so Waldhäusl, der im Innenministerium der Strasser-Ära ein "System Niederösterreich" vermutet.

Überhaupt seien die Verbindungen führender VPNÖ-Politiker zu Zentralfiguren des Korruptions-Untersuchungsausschusses aufklärungswürdig. Schmiergeldflüsse an die VPNÖ sind "mehr als wahrscheinlich". Außerdem müsse auch die Rolle des "Club Niederösterreich", in dem sich VPNÖ-Spitzenpolitiker mit Chefs landesnaher Betriebe treffen, restlos geklärt werden.

"Neben Strasser ist auch im Blaulichtskandal der Lobbyist Mensdorff-Pouilly, bekannt für seine "Promi-Jagden", tief verstrickt. Auf dessen Jagdeinladungsliste findet sich auch VPNÖ-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner, der von 2000 bis 2003 Pressesprecher von "Korruptionskaiser" Ernst Strasser war. Karner steckt daher bis zum Hals im Strasser-Schmiergeldsumpf. Er muss sofort offenlegen, ob und wie viel von den Schmiergeldern an die ÖVP NÖ geflossen sind. Denn, ein "Korruptions-Dreieck" bestehend aus Strasser, Karner und ÖVP NÖ liegt hier mehr als nahe und muss umgehend aufgeklärt werden!", schließt KO Gottfried Waldhäusl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Arno Schönthaler
Tel.: T:02742/900513708,M:0664/3414797,F:02742/900513450
arno.schoenthaler@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001