Scheele unterstützt Forderungen nach Zugang zu Lehre und Arbeitsmarkt für AsylwerberInnen

Potenzial ausschöpfen, Perspektive geben, Kriminalität vermeiden - Win-Win-Situation für Österreich

St. Pölten (OTS/SPI) - "Machen wir uns stark", lautet das Motto einer gemeinsamen Initiative von SOS-Mitmensch, dem Integrationshaus und M-Media, Asylwerbenden nach 6 Monaten eine Arbeitsbewilligung zu erteilen oder zu einer Lehre zuzulassen. Die in Niederösterreich für Asylfragen zuständige Landesrätin Mag.a Karin Scheele unterstützt diese Forderungen: "Häufig hört man das Vorurteil, AsylwerberInnen würden nichts arbeiten und nur von uns Steuerzahlern leben wollen. In Wirklichkeit werden sie durch unsere Gesetzgebung zum Nichtstun gezwungen. Damit nehmen wir diesen Menschen nicht nur die Perspektive und ihren Lebensinhalt, mit der Verkennung ihres Potenzials schädigt sich auch Österreich selbst."

Landesrätin Karin Scheele reiht sich damit, als eine von wenigen PolitikerInnen, in die Riege von bereits über 6400 UnterstützerInnen für "Machen wir uns stark" ein. Scheele plädiert besonders an ihre AmtskollegInnen, ebenfalls Druck auf die Bundesregierung auszuüben. So wie etwa die Sozialpartnerschaft, die bereits letztes Jahr -gerade vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des derzeitigen Mangels an Fachkräften in Österreich - dieselben Forderungen erhoben hatte.

Das ist nicht nur für die heimischen Unternehmen interessant. Karin Scheele, auch für den Bereich der öffentlichen Gesundheit in Niederösterreich zuständig, sieht in der Beschäftigungsbewilligung für Asylsuchende auch eine Entlastung des knappen Arbeitskräfteangebots im Gesundheits- und Pflegebereich. Gleichzeitig stellt sie klar: "Voraussetzung zur Zulassung zum Arbeitsmarkt muss sein, dass für die konkrete Stelle keine gleichwertige inländische Arbeitskraft infrage kommt."

Weitere Informationen zur Kampagne und die Forderungen im Detail:
www.machen-wir-uns-stark.at

Rückfragen & Kontakt:

Büro LRin Scheele
Christoph Ertl
Pressereferent LRin Mag.a Karin Scheele
Tel.: 0664/ 10 34 340

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001