Mitterlehner: Gezielte Unterstützung für Innovationen der Kreativwirtschaft

Positive Zwischenbilanz der evolve-Initiative - Kreativwirtschaft ist Innovationstreiber für zahlreiche andere Branchen

Wien (OTS/BMWFJ) - Das Wirtschaftsministerium zieht eine positive Zwischenbilanz der laufenden evolve-Initiative zur Innovationsförderung in der österreichischen Kreativwirtschaft. Seit dem Start im Jahr 2008 wurden insgesamt 19 Millionen Euro investiert, um Kreative in allen Wirtschaftszweigen und unternehmerischen Entwicklungsstufen gezielt zu unterstützen. "Die Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Innovationstreiber für viele andere Branchen und wird als Differenzierungs-Merkmal für den gesamten Standort Österreich immer wichtiger", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. "Kreativunternehmen machen Innovationen verkaufbar und eröffnen so neue Märkte und Wachstumschancen bei ihren Kunden."

Allein im Rahmen der evolve-Förderschiene "impulse" hat die mit der Abwicklung beauftragte Austria Wirtschaftsservice (aws) 150 Projekte mit insgesamt 13,44 Millionen Euro unterstützt. Die dadurch ausgelösten Investitionen lagen bei 26,24 Millionen Euro. Aktuell -im Juni 2012 - haben drei Leuchtturmprojekte Förderzusagen aus der Förderschiene "impulse LEAD" in der Höhe von 869.000 Euro erhalten. Investiert wird in ein Maßnahmenbündel zur Stärkung und Professionalisierung der Start-Up Szene, in die Etablierung eines Kreativ- und Co-Working-Standorts in Salzburg sowie in die Erschließung ländlicher Gemeinden als Handlungsfeld für die Kreativwirtschaft.

Demnächst wird im Rahmen des EU-Pilotprojekts "VINCI" (Vouchers In Creative Industries) ein neues niedrigschwelliges Förderinstrument von der austria wirtschaftservice getestet. Dieser Kreativwirtschaftsscheck soll die bisherigen Förderangebote ergänzen und eine Lücke im Bereich der nachfrageseitigen Stärkung der Kreativwirtschaft schließen. Im Erfolgsfall könnte das Projekt bundesweit angeboten werden.

Über die evolve-Initiative

Die Förderinitiative evolve vereint die bundesweiten Leistungen für Unternehmen zur Stärkung des Bereichs Kreativwirtschaft unter einem Dach. Die Angebotspalette umfasst die Bereiche finanzielle Förderung, Aus- und Weiterbildung, Service und Beratung sowie Networking. Die konkrete Umsetzung erfolgt zum einen durch die austria wirtschaftsservice (aws) mit dem Programm "impulse". Im Sinne eines Gesamtportfolios werden monetäre und auf Innovationen ausgerichtete Förderlinien (impulse XS, impulse XL, impulse LEAD) angeboten. Ergänzend gibt es ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen mit Fokus auf unternehmerische Professionalisierung und Aktivitäten zur Sichtbarmachung kreativwirtschaftlicher Innovationsleistungen. Als zweiter Träger von evolve bietet die creativ wirtschaft austria der WKÖ spezifische Serviceleistungen zum Ausbau der unternehmerischen Kompetenzen an, setzt Vernetzungsaktivitäten und macht sich für die Ausschöpfung des Potenzials der Kreativwirtschaft in Österreich und der EU stark.

Als Querschnittsmaterie ist die Kreativwirtschaft mit anderen Branchen eng verflochten und bringt laut Daten des Kreativwirtschaftsberichts 2011 allein den vorgelagerten Branchen rund 3,9 Milliarden Euro an zusätzlicher Wertschöpfung, die zur eigenen Wertschöpfung von 7,2 Milliarden Euro hinzukommen. Zuletzt waren in rund 36.100 Kreativunternehmen mehr als 127.000 Beschäftigte tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002