Huawei University Austria: Huawei startet Bildungsinitiative in Österreich

Wien (OTS) - Huawei, einer der weltweit führenden Anbieter von Telekommunikationslösungen, startet unter dem Namen "Huawei University Austria" eine langfristige Bildungsinitiative in Österreich. Als erstes Projekt werden in den kommenden Monaten 15 Studentenwohnheime des ersten Kooperationspartners ÖJAB, eine der größten österreichischen Heimträgerorganisationen, mit drahtlosen Internet-Zugängen von Huawei ausgestattet. Damit wird den Studierenden einfacheres Arbeiten und erhöhte Mobilität in ihren Wohnbereichen ermöglicht. Als Teil der umfangreichen Kooperation ist in diesem Jahr außerdem ein Huawei-Stipendium für technische Studiengänge geplant.

Mehr als 44 Prozent der weltweit über 140.000 Angestellten von Huawei sind im Bereich "Forschung und Entwicklung" tätig. Aus diesem Grund hat sich das chinesische Unternehmen in den vergangenen Jahren besonders der Förderung lokaler Bildungseinrichtungen verschrieben. Nach dem massiven Ausbau der Marktpräsenz in Österreich kommt dieses Engagement von Huawei auch dem heimischen Bildungsbereich zugute.

ÖJAB ist erster Kooperationspartner

Der erste Kooperationspartner im Rahmen der Huawei-Bildungsinitiative ist die ÖJAB (Österreichische JungArbeiterBewegung). Mit einer feierlichen Vertragsunterzeichnung im ÖJAB-Europahaus Dr. Bruno Buchwieser in Wien wurde Mitte Juni 2012 der Startschuss für diese Zusammenarbeit gesetzt.

15 Studentenwohnheime werden von Huawei mit WLAN ausgestattet

In den kommenden Monaten werden 52 WLAN-Router von Huawei in 15 Studentenwohnheimen der ÖJAB angebracht. Dadurch sind rund 3.600 Studierende, die in diesen Wohnheimen leben, künftig nicht mehr an den Internetzugang im Heimzimmer gebunden. Das ermöglicht neue Dimensionen der Zusammenarbeit in den Gemeinschaftsräumen sowie an ruhigen Rückzugsorten und erhöht so die Lebensqualität der Heimbewohner enorm.

Wilhelm Perkowitsch, Geschäftsführer der ÖJAB: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Huawei und die neuen Möglichkeiten, die sich hiermit den Studierenden eröffnen. Nicht nur das Lernen und Arbeiten wird produktiver, auch das soziale Miteinander wird dadurch gefördert, da die Heimbewohnerinnen und -bewohner nicht an einen fixen Arbeitsplatz gebunden sind."

Learning by doing: Installation gemeinsam mit den Bewohnern der Studentenheime

Im Rahmen der Projektumsetzung stellt Huawei 52 WLAN-Router zur Verfügung, die gemeinsam mit den Heimbewohnern in den ausgewählten Studentenheimen angebracht werden. Neben den kostenlosen Routern kommt das chinesische Unternehmen auch für allfällige Kosten im Rahmen der Installation auf. Die Studentinnen und Studenten lernen in den kommenden Wochen zudem praxisnah, wie einfach das Anbringen von drahtlosen Internet-Zugängen sein kann.

Daniel Zhou, Managing Director von Huawei Österreich: "Wir sind stets auf der Suche nach hochqualifizierten Mitarbeitern und planen seit geraumer Zeit eine Kooperation mit einer österreichischen Bildungseinrichtung. Im ersten Schritt ist unser Ziel, Studenten das Lernen und Arbeiten zu erleichtern und ihre Mobilität innerhalb des Wohnheimes zu fördern. Weitere Projekte im Rahmen unserer Bildungsinitiative sind bereits in Planung."

Eigenes Huawei-Stipendium ab Herbst 2012

Huawei konzipiert - im Rahmen der Bildungsinitiative - derzeit gemeinsam mit der ÖJAB ein eigenes Huawei-Stipendium, das sich speziell an Technik-, IT- und Telekommunikationsstudenten in Österreich richten wird. Weitere Informationen zum Stipendium und den Teilnahmekriterien werden in Kürze veröffentlicht.

Die Kooperation mit der ÖJAB läuft vorerst bis 2015. Im Zuge der Initiative "Huawei University Austria" sind Kooperationen mit weiteren Bildungseinrichtungen geplant. Studentenaustauschprogramme sollen in Zukunft gefördert und Praktikumsplätze geschaffen werden.

Über Huawei

Huawei Technologies (www.huawei.com) ist führender Hersteller von Telekommunikationslösungen. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens werden in über 150 Ländern eingesetzt und von 45 der 50 größten Netzbetreiber weltweit sowie von einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. Huawei verfügt über eine umfassende Expertise in Festnetz-, Mobilfunk- und IP-Technologien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst mobile Produkte, Produkte für Vermittlungstechnik, Netzwerkprodukte, Software-Anwendungen sowie Endgeräte.

2011 erwirtschaftete Huawei einen Umsatz in Höhe von 32,4 Mrd. US $. Huawei beschäftigt über 140.000 Mitarbeiter weltweit, von denen 44% im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind. Seit 2006 ist Huawei in Österreich mit einem Standort in Wien vertreten und beschäftigt in Österreich 92 Mitarbeiter.

Über die ÖJAB - Österreichische JungArbeiterBewegung

Die ÖJAB (www.oejab.at) ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige, Generationen verbindende Jugendorganisation und eine der größten Heimträgerorganisationen Österreichs. Als gemeinnütziger Verein betreibt die ÖJAB 25 Wohnheime in Österreich für über 4.300 Studierende, SchülerInnen, Lehrlinge, junge ArbeitnehmerInnen, SeniorInnen und Flüchtlinge. Ausgehend von ihren 20 Studierenden- und Jugendwohnheimen begleitet und fördert die ÖJAB junge Menschen. Sie ist auch auf dem Gebiet der beruflichen Bildung und Ausbildung tätig und engagiert sich für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit für junge Menschen vor allem in Burkina Faso in Afrika. Mit all diesen Aktivitäten wird das Ziel verfolgt, dass Menschen zueinander finden, Chancen erhalten und voneinander lernen. Die ÖJAB beschäftigt über 500 Angestellte. Darüber hinaus wird sie durch viel ehrenamtliches Engagement und Freiwilligenarbeit getragen und geprägt.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/3054

Rückfragen & Kontakt:

Catharina Rieder, Huawei Österreich
T: +43 676 628 90 18
E: press.austria@huawei.com
W: www.huawei.com

Wolfgang Mohl, ÖJAB
T: +43 1 597 97 35-826 und +43 660 83 59 826
E: wolfgang.mohl@oejab.at
W: www.oejab.at und hostels.oejab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001