Ludwig/Kubik: Neues Vorzeigeprojekt für sportbegeisterte MieterInnen

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit wird das geförderte Wohnprojekt "Bike & Swim" an seine BewohnerInnen übergeben

Wien (OTS) - Nach der "Bike City" ist mit "Bike & Swim" ein
weiterer Themenwohnbau in der Leopoldstadt entstanden. Neben 231 geförderten Mietwohnungen bietet das Projekt nahezu alles, was die Herzen von Pedalrittern und Wellnessfans begehren: 515 Fahrradabstellplätze, einen Spa-Bereich mit Schwimmbad, Sauna und Sonnendeck sowie einen Fitnessraum mit Sportgeräten.

Anlässlich der bevorstehenden Übergabe der Wohnungen stellten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirksvorsteher Gerhard Kubik und Gesiba-Generaldirektor Ewald Kirschner das neue Vorzeigeprojekt, heute, Dienstag, im Rahmen eines Fototermins vor. *****

Am ehemaligen Nordbahnhof wird bis zum Jahr 2025 in mehreren Etappen ein neuer Stadtteil mit rund 10.000 Wohnungen entstehen. Für die 1. und 2. Etappe wurden bereits Bauträgerwettbewerbe für rund 1.500 geförderte Wohneinheiten durchgeführt, die den Themen "Junges und kostengünstiges Wohnen" und "Wohnen mit kultureller Vielfalt" gewidmet waren. Einzelne Projekte, wie "Wohnen am Park", die "Bike City" und nun auch "Bike & Swim", ergänzen die Wohnbebauung am Nordbahnhofgelände.

Nach der erfolgreichen "Bike City" - einem Wohnprojekt, das speziell auf die Bedürfnisse von RadfahrerInnen zugeschnitten ist -realisierte der Bauträger Gesiba nun wieder eine Anlage an der Vorgartenstraße, die modernes Wohnen mit Sport und Wellness verbindet.

"Die Stadt Wien nimmt viel Geld in die Hand - bis dato mehr als 100 Mio. Euro an Fördermitteln - um aus dem ehemaligen Nordbahnhofgelände einen attraktiven neuen Stadtteil zu machen. Themenwohnbauten, wie ,Bike & Swim', runden das breit gefächerte Angebot - ganz nach der Maxime des geförderten Wohnbaus, die unterschiedlichen Wohnwünsche der Wienerinnen und Wiener möglichst punktgenau zu erfüllen - ab. Die Errichtung von ,Bike & Swim' wurde bei Gesamtkosten von rund 31 Mio. Euro mit rund 9,7 Mio. Euro von der Stadt Wien gefördert", erklärte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

"Die neuen Wohnprojekte am früheren Nordbahnhof tragen wesentlich dazu bei, das Wohnen in der der Leopoldstadt noch attraktiver zu gestalten. Dabei wurden die Wohnbedürfnisse aller Generationen berücksichtigt. ,Bike & Swim' ist ein weiteres tolles Beispiel für die vielfältige Wohnlandschaft im 2. Bezirk", betonte Bezirksvorsteher Gerhard Kubik.

Für Gesiba-Generaldirektor Ewald Kirschner ist "Bike & Swim" ein Quantensprung: "Das Kunststück besteht darin, Trends zu setzen. Als wir die erfolgreiche ,Bike City' gebaut haben, gab es anfangs auch kritische Stimmen. Aber wir nehmen es mit unserer Verantwortung bei der Planung sehr genau und sind in der Konzeption daher entsprechend sicher. Das Fahrrad gehört heute zum Lifestyle und wird weiter an Bedeutung gewinnen. Mit ,Bike & Swim' wollen wir den Erfolg der ersten Anlage nicht wiederholen, wir entwickeln ihn zu einem aus verschiedensten Perspektiven innovativen urbanen Wohnprojekt weiter."

Sport, Wellness & modernes Wohnen

"Bike & Swim" (Architektur: Lautner + Kirisits) richtet sich vor allem an BewohnerInnen, die ganz oder zum Teil auf ein eigenes Auto verzichten möchten und die überwiegend mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. So stehen in "Bike & Swim" 515 Fahrradabstellplätzen nur 104 KFZ-Parkplätzen gegenüber. Die daraus resultierenden Einsparungen konnten in Gemeinschaftseinrichtungen, wie beispielsweise einen großzügigen Spa-Bereich im Dachareal, investiert werden. Sauna, Schwimmbad und ein Sonnendeck bieten Erholung vom stressigen Alltag - wer sich vor dem Saunagang sportlich betätigen will, findet hier auch einen Gymnastikraum mit Sportgeräten. Außerdem stehen den zukünftigen BewohnerInnen im Dachareal mehrere Club- und Partyräume zur Verfügung.

Die Wohnanlage umschließt auf drei Seiten den gärtnerisch gestalteten Innenhof. Abgesenkte Vorbereiche - sogenannte "versunkenen Gärten" - und darüber liegende "Salettln" -hochgestellte Veranden - grenzen die Wohngebäude zur Vorgartenstraße ab.

Die 231 geförderten Mietwohnungen - Geschoß- und Maisonettewohnungen in Größen zwischen rund 44 und 120 m2 - verteilen sich auf sieben Obergeschoße und ein zurückversetztes Dachgeschoß mit Galerie. Zur Erholung und Entspannung laden private Loggien, Balkone und Dachterrassen ein.

Im allgemein zugänglichen Gartenbereich befinden sich Kinderspielplätze für unterschiedliche Altersgruppen. Ist das Wetter einmal nicht so gut, können sich die jüngeren BewohnerInnen in einem Kleinkinder- und Kinderspielraum austoben.
Fahrradabstellplätze vor den Wohnungen und extra breite Liftkabinen erlauben die Mitnahme des eigenen Fahrrads bis vor die Türe. Ein zusätzliches Fahrraddepot befindet sich im Untergeschoß, außerdem ist im Haupteingangsbereich an der Vorgartenstraße ein "Kurzparkerbereich" für Pedalritter vorgesehen. Eine Waschküche und Kinderwagenabstellräume im Erdgeschoß sowie die hauseigene Tiefgarage runden das Angebot ab.

Die Eigenmittel für die geförderten Mietwohnungen liegen bei 480 Euro/m2, die Mieten durchschnittlich bei 6,83 Euro/m2.

Lage und Infrastruktur

Das Projekt "Bike & Swim" punktet auch mit seiner Lage. Einerseits ist das Zentrum, andererseits sind aber auch große Freizeit- und Erholungsgebiete, wie Prater und Donauinsel, rasch erreichbar. Die Wohnanlage ist im Kreuzungsbereich Engerthstraße, Haussteinstraße und Vorgartenstraße angesiedelt und grenzt an das Nordbahnhofgelände an. Durch die Nähe zu Handelskai, Lassallestraße, Reichsbrücke und Praterstern ist eine optimale Verkehrsanbindung gegeben. Lebensmittelmärkte und andere Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Kindergarten- und Schulkinder haben dank der gut ausgebauten Infrastruktur keine langen Schulwege.

Service für Wohnungssuchende

Informationen über geplante geförderte Wohnprojekte gibt es beim

Wohnservice Wien
1020 Wien, Taborstraße 1-3
Tel.: 24 503-25800
E-Mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at
www.wohnservice-wien.at (Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01 4000-81869
christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006