Zum Inhalt springen

Grüne Wien/Prack: Einstimmig gegen Nulllohnrunde in Wien!

"Rot-Grün muss einen anderen Weg gehen als Fekter!"

Wien (OTS) - Einstimmig hat sich gestern die Landesversammlung der Grünen Wien für einen Antrag gegen eine Nulllohnrunde in Wien ausgesprochen. "Im einzigen Bundesland, in dem keine konservativen PolitikerInnen an der Regierung sind, wollen wir einen anderen Weg gehen!", erklärt Georg Prack, der neue Landessprecher der Grünen Wien.

Von einer Übernahme der Nulllohnrunde für BeamtInnen auf Bundesebene wären nicht nur Gemeindebedienstete betroffen, sondern auch zehntausende Beschäftigte, deren Kollektivverträge und Betriebsvereinbarungen mit dem Abschluss betreffend der Gemeindebediensteten verbunden sind. "Wir wehren uns gegen eine Schwächung der Kaufkraft der Wienerinnen und Wiener. Die Kaufkraft ist die Basis für ein nachhaltiges Wachstum. Die Nulllohnrunden auf Bundesebene sind extrem wirtschaftsfeindlich. Wir machen nicht mit, wenn sich Europa synchron in die Krise spart", so Prack.

Die ÖVP Budgetpolitik auf Bundesebene sieht Prack als Sackgasse: "Wir setzen uns für die Gemeindebediensteten, für die KindergartenpädagogInnen, für die SozialarbeiterInnen, für die KrankenpflegerInnen, für die LehrerInnen in dieser Stadt ein. Das ist unser gemeinsames Anliegen mit den betroffenen Beschäftigten".

"Das ist eine Position mit der wir Grüne in die anstehenden Budgetverhandlungen 2013 gehen. Wir erwarten uns, dass Rot-Grün in Wien hier einen anderen Weg geht als die Bundesregierung", so Prack abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002