Zum Inhalt springen

BZÖ-Bucher: Die griechische Tragödie setzt sich fort

Jubelgeschrei europäischer Pseudo-Elite unangebracht

Wien (OTS) - "In Griechenland sind diejenigen Parteien als Wahlsieger hervorgegangen, die das Land in den Abgrund geführt haben und für das Schlamassel verantwortlich sind. Ein totes System wird damit künstlich am Leben erhalten. Die griechische Tragödie setzt sich fort und die österreichischen Steuerzahler müssen weiter für ein Fass ohne Boden bluten. Das Ende für den Euro in Griechenland wird auf teure Art und Weise aber nur hinausgezögert", so BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher zum Wahlergebnis in Griechenland.

Was die Märkte von dem Wahlergebnis halten, zeige sich an der Tatsache, dass die Zinsen für fast alle Euroländer derzeit ansteigen. Auch ein drittes Hilfspaket für Griechenland sei offenbar beschlossene Sache. "Das Jubelgeschrei der europäischen Pseudo-Elite über das Wahlergebnis ist damit völlig unangebracht", so Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001