Zum Inhalt springen

Karas zu Griechenland: Schluss mit Parteitaktik

Vizepräsident des EU-Parlaments fordert rasche Regierungsbildung der pro-europäischen Kräfte

Brüssel, 18. Juni 2012 (OTS) "Die Griechen haben klargestellt, dass Sie zum Euro und zu den Vereinbarungen mit der EU stehen", begrüßt der Vizepräsident des EU-Parlaments Othmar Karas das Ergebnis der gestrigen Parlamentswahlen in Griechenland. "Jetzt
muss Schluss sein mit parteitaktischen Spielchen. Die pro-europäischen Parteien müssen jetzt ihre staats- und europapolitische Verantwortung wahrnehmen und rasch eine Regierung bilden", fordert Karas. "Die Griechen haben der Nea Dimokratia und der Pasok die Chance gegeben, zu ihrer Verantwortung zu stehen. Ich hoffe, sie haben aus ihren Fehlern gelernt", so der Parlamentsvizepräsident. ****

"Das Wahlergebnis zeigt: Die Parteien, die so getan haben, als gäbe es einfache Auswege aus der Krise oder eine Alternative zu tiefgreifenden Strukturreformen, haben die meisten Wähler nicht überzeugt. Dies gibt Hoffnung für die Zukunft", so Karas. Der geschlossene Vertrag zwischen Griechenland und der EU, der 130 Milliarden Euro Hilfsleistungen für Griechenland umfasst, müsse von der neuen griechischen Regierung eingehalten werden. "Europa ist bereit, über Zeitpläne zu diskutieren. Der mühsame Weg der Reformen darf aber nicht in Frage gestellt werden", erklärt Karas.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas, MEP, Tel.: +32-2-284-5627
(othmar.karas@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
(daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001