Zum Inhalt springen

AVISO - MORGEN: Finanzmärkte regulieren, Wachstum schaffen, Sozialvertrag vereinbaren

Pressekonferenz AK-Tumpel, ÖGB-Foglar vor Eurogruppe und ECOFIN-Tagungen

Wien (OTS) - Im Vorfeld der Zusammenkünfte der Eurogruppe und des ECOFIN-Rates am 21. und 22. Juni machen die heimischen Vertretungen der ArbeitnehmerInnen, AK und ÖGB, erneut darauf aufmerksam, das Sparzwang der falsche Weg aus der Krise ist.

Der Finanzsektor habe es blendend verstanden, sich im Zuge der Finanzmarkteuphorie weitgehend von Steuern zu befreien. Am Ende dieser Euphorie stand die Krise. Und die Kosten dieser Krise sollen jetzt vor allem die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tragen, kritisieren AK-Präsident Herbert Tumpel und ÖGB-Präsident Erich Foglar.

AK und ÖGB erneuern ihre Forderungen nach Einführung einer Finanztransaktionssteuer, nach einem Kurswechsel in Europa weg vom fatalen Sparen hin zu einem Wachstums- und Beschäftigungskurs.

Ihre Vorstellungen von Europas Weg aus der Krise legen AK-Präsident Herbert Tumpel und ÖGB-Präsident Erich Foglar in einer Pressekonferenz dar.

19. Juni, 10.00 Uhr
AK Wien, 6. Stock, Sitzungssaal 3
4, Prinz Eugenstraße 20-22

Rückfragen:
Nani Kauer, ÖGB-Kommunikation
(01) 53 444 39261
0664 6145 915

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: +43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001