LR Anschober: Landesumweltreferentenkonferenz für Veto Österreichs gegen Subvention der Atomenergie

Linz (OTS) - Die Auseinandersetzung über eine von mehreren Mitgliedsstaaten geforderte Ermöglichung der Subvention der Atomenergie in der EU ist die entscheidende Weichenstellung für die zukünftige Energieversorgung in Europa. Ohne Subvention wird sich nämlich der Neubau von Atomreaktoren nicht mehr rechnen.

Oberösterreichs Grüner Umweltlandesrat Rudi Anschober: "Tausende haben in den vergangenen Tagen eine von mir gestartete Petition gegen die Subvention auf www.anschober.at unterzeichnet - noch heute werden wir die 5000er Grenze überschreiten. Und heute ist es gelungen, dass auf meine Initiative die UmweltreferentInnen der Bundesländer bei ihrer heutigen Konferenz in Bregenz einstimmig an die Bundesregierung appelliert haben, in allen EU-Gremien ein klares Veto gegen die Subvention der Atomenergie einzulegen, auch gegen Initiativen, die eine Subvention durch die Hintertür ermöglichen könnten." Gleichzeitig wird die Bundesregierung mit diesem Beschluss aufgefordert, auch Rechtsschritte gegen die indirekten Subventionen durch lächerlich geringe Haftungssummen zu prüfen und umzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002