Bezirksmuseum 3: Ende der Schau "Die Copart-Story"

Ausstellung nur mehr am 13. Juni und 17. Juni zu sehen

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) läuft seit Anfang Mai die Sonder-Ausstellung "Polizei einmal anders (Die Copart-Story)". In dieser Schau wird über den 1993 ins Leben gerufenen Verein "Copart" informiert. Die Vereinigung kreativer Exekutivbeamter organisiert alljährlich etwa 40 Veranstaltungen (Konzerte, Kabarett, Gemälde-Schauen, u.a.). Das künstlerische Wirken der Mitglieder reicht von der Musik ("Marokko Stampeders", "Vienna Police Brass", etc.) bis zur Malerei. Vertretungsweise für zahlreiche kunstschaffende Kollegen zeigen Michael Hendrich (Cartoons) und Peter-Andreas Linhart (Malereien und Zeichnungen) in der Sonder-Ausstellung einen Querschnitt ihrer Arbeiten. Die hübschen Kunstwerke der zwei Polizisten sind nur noch am Mittwoch, 13. Juni, sowie am Sonntag, 17. Juni, zu besichtigen. Das Museum ist am Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr offen. Der Eintritt ist kostenlos. Auskünfte: Telefon 4000/03 127 (bisweilen Anrufbeantworter). Das Museum ist im Internet vertreten:
www.bezirksmuseum.at.

Gemeinsam mit der Sonder-Ausstellung "Polizei einmal anders" endet auch die Kunstwerke-Schau "Die Landstraßer Künstlerin Inge Nowak". Die universitär ausgebildete Malerin, Jahrgang 1927, lebt und arbeitet im 3. Bezirk. Zuletzt konzentrierte sich Inge Nowak bei ihren Darstellungen auf Landschaft und Architektur. Neben anderen Bildern werden fein ausgeführte Dokumentationen verschiedenster baulicher Entwicklungen im Bereich Landstraße ausgestellt. Weitere Informationen sind beim ehrenamtlichen Bezirkshistoriker-Team um Museumsleiter Karl Hauer via E-Mail zu bekommen:
bm1030@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:

o "Copart", Verein kreativer Exekutivbeamter: www.verein-copart.at o Polizist und Cartoonist Michael Hendrich: www.policecartoon.at o Polizist, Maler und Zeichner Peter-Andreas Linhart: www.wuli-art.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005