ÖAMTC-Bilanz beim Nova Rock

Bei Clubmobilen werden Motoren nicht kalt

Wien (OTS) - "Nickelsdorf - Innsbruck und zurück, das sind über 1100 Kilometer. Kaum war das Clubmobil heute morgen wieder da, standen drei Mädchen auf der Matte. Auch sie haben ihre Autoschlüssel verloren." Beim ÖAMTC-Stützpunkt am Nova Rock-Gelände werden die Motoren der Clubmobile nicht kalt. "Trotz unserer Appelle, einen Zweitschlüssel mitzunehmen, müssen wir Dutzende Autos aufschließen, weil die Autoschlüssel verloren wurden", berichtet ÖAMTC-Pannenhelfer Andreas Hackl aus Nickelsdorf. "Der Fan, der mit dem Clubmobil seine Zweitschlüssel aus Innsbruck geholt hat, hat das ganze Programm vom Samstag versäumt." Insgesamt standen fünf Clubmobil im Einsatz. Zum Stehen kamen sie allerdings nicht.

Auto nach zwei Tagen gefunden

Glücklich endete der Nova Rock-Ausflug eines Mitfünfzigers. Der Mann war bei der Ankunft offenbar derart gestresst, dass er nicht auf den Abstellort seines Pkw achtete. Nach den Konzerten am Freitag stand er orientierungs- und planlos vor der riesigen Abstellfläche am Festivalgelände. Er konnte sein Auto nicht mehr finden. Hilfesuchend kam er zum ÖAMTC-Stützpunkt und deponierte Automarke, -farbe und Kennzeichennummer. Bei einer Einsatzfahrt Samstagnacht wurde Pannenhelfer Walter Obmann fündig. Obmann konnte sich darauf hin den Umarmungen des Mannes kaum erwehren. Nach zwei Nächten im Freien standen dem Mitfünfziger die Tränen in den Augen.

Etwa 400 Pannenhilfen

"Den größten Ansturm erwarten wir erst heute Nacht und Montagfrüh", zieht Hackl am Sonntagnachmittag erste Bilanz vom Nova Rock-Einsatz. Insgesamt wird der Club im engeren Umkreis des Festivalgeländes etwa 400 Einsätze verzeichnen. Der Aufbau des mobilen Stützpunktes am Nova Rock ist seit 2005 ein Fixum im Einsatzkalender der ÖAMTC-Pannenhilfe. "Spezial-Einsätze wie dieser bringen Abwechslung in den Arbeitsalltag und machen trotz Stress viel Spaß", so Hackl abschließend.

Festivaltaxi by ÖAMTC wird prolongiert

Auch das neu eingeführte Festivaltaxi by ÖAMTC wurde gut angenommen. Aus Wien, Wiener Neustadt, St.Pölten, Linz, Wels, Graz und Klagenfurt wurden Besucher preisgünstig zum und vom Festivalgelände gebracht. Es wird auch für die Festivals "Urban Art Forms" am Schwarzlsee und "FM4 Frequency" in St.Pölten ähnliche Angebote geben. Nähere Informationen unter www.festivaltaxi.at.

AVISO an die Radio-Redaktionen:
Interviews mit den Pannenhelfern werden auf Anfrage in den ÖAMTC-Mobilitätsinformationen vermittelt.

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001