Wiener FPÖ-Parteitag: Bundesrätin Mühlwerth zieht Bilanz

Elan der FPÖ-Fraktion ungebrochen

Wien (OTS/fpd) - Im Rahmen des 33. Wiener Landesparteitages in der Hofburg zog die Fraktionsvorsitzende der FPÖ-Bundesräte Monika Mühlwerth erfolgreiche Bilanz über die vergangenen beiden Jahre. "Beim letzten Parteitag 2010 gab es schon vier Bundesräte, so dass wir mit Genehmigung des Bundesrats eine Fraktion bilden konnten. Bei der Wahl in der Steiermark bekamen wir mit Gerd Krusche einen weiteren Bundesrat dazu. Seit der äußerst erfolgreichen Wien-Wahl im Herbst 2010 verstärken Hans-Jörg Jenewein und Mag. Reinhard Pisec die Fraktion. Somit stellt die Wiener FPÖ nunmehr drei Bundesräte, ein Drittel der Fraktion. Ende November 2010 traten die beiden Kärntner Bundesräte der FPK unserem Klub bei. Die FPÖ-Fraktion ist auf die stolze Zahl von neun Bundesräten angewachsen", berichtet Mühlwerth.

"Wir haben insgesamt 54 Anfragen und drei Dringliche betreffend die Causa Kampusch, die unerhörten Vorfälle rund um den WKR-Ball und die desaströsen Finanzen der Gemeinden im Bundesrat eingebracht. Zahlreiche Anfragen der Abgeordneten etwa zu den Themen Unternehmensneugründungen, Finanzdesaster "Skylink", stabilitätsorientierte Budgetpolitik, Integration von in Österreich lebenden Türken oder die überbordende Regelungswut Brüssels zeigen den Elan der Fraktion, der bei den nächsten Landtagswahlen hoffentlich weiteren Zuwachs an Bundesräten bringen wird", so Mühlwerth. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002