Mailath: "Ein Stück Wien kommt zu Peymann nach Berlin"

Wien (OTS) - Dass man von Wien nicht so leicht los kommt, hat
Claus Peymann bei seiner gestrigen Geburtstagsfeier in Berlin demonstriert, wo bei Heurigenmusik u.a. Würstl, Liptauerbrote, Gugelhupf und G'spritzte aus österreichischem Wein gereicht wurden. "Das fehlende Stück Wien, der Nestroy 2002 für sein Lebenswerk, wurde zu diesem Anlass nachgeliefert. Ich freue mich, dass der Preis nun endlich in den richtigen Händen ist", so Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

"Peymann hat der Theaterstadt Wien phantastische, spannende Jahre geschenkt. Er steht für eine Ära von Kunst und Politik am Theater, beides in ganz einmaliger Ausprägung. Als kämpferischer Direktor und genialer Regisseur hat er meinen persönlichen und den Blick einer ganzen Stadt auf das Theater entscheidend verändert. Ich freue mich, dass der verdiente Nestroy für sein Lebenswerk jetzt bald zusammen mit vielen anderen Preisen seinen Platz bei Claus Peymann findet", schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019