"Thema" über den lebensgefährlichen Tauch-Weltrekordversuch

Am 11. Juni um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert "Thema" am Montag,
dem 11. Juni 2012, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Lebensgefährlicher Weltrekordversuch

Zittern um das Leben von Weltrekordtaucher Herbert Nitsch: sein letzter Rekordversuch - 244 Meter ohne Atemgerät in die Meerestiefen vor Santorin zu tauchen - endete in einem Spital in Athen. Das Management beruhigt, er sei bereits auf dem Weg der Besserung. Aus anderen Quellen heißt es, der Extremsportler schwebe in Lebensgefahr. Christian Zechner berichtet.

Fall Wastl vor der Klärung?

Nach mehr als elf Jahren hat Paul Wastl Gewissheit: seine Frau Heidrun, die im September 2001 spurlos verschwunden ist, ist tot. "Thema" hat mehrmals über den Fall berichtet. Vor kurzem wurden die Ermittlungen wieder aufgenommen. Es kam es zu einem überraschenden Geständnis: der Tischler Erich W. sagte aus, dass er mit der Frau ein Verhältnis hatte. Bei einem gemeinsamen Waldspaziergang sei sie verunglückt. Die Ermittler wollen dem nicht recht glauben. Und trotz großangelegter Suchaktionen mit Hunderten Polizisten, Hunden und Metalldetektoren bleibt die Leiche von Frau Wastl verschwunden. Gerhard Tuschla berichtet.

Vatertag: Männer als Alleinerzieher

Den 11.8.1999 - den Tag der Sonnenfinsternis - wird Alexander Keller wohl nie vergessen. Es ist der Tag, an dem seine damalige Frau ihm mitteilt, dass sie die Scheidung will und die beiden Töchter künftig bei ihm aufwachsen sollen. Patricia ist damals 7 und Alessa 13. Alexander Keller steht vor einer großen Herausforderung, die nach einer Trennung meistens die Frauen trifft. Er muss Job, Kinder und Haushalt unter einen Hut bringen. "Diese Situation hat mein Leben völlig verändert. Es war schon eine schwierige Zeit für mich", sagt er im "Thema"-Interview. Eine Vatertags-Geschichte von Martina Wolf.

Hungerlöhne - die dunklen Seiten des Handybooms

Drei Millionen Mobiltelefone sind in Österreich aktiv, eineinhalb pro Kopf. Jede Sekunde werden weltweit 50 Handys hergestellt. Kaum jemand macht sich Gedanken, unter welchen Bedingungen der unverzichtbare Begleiter durch den Tag produziert wird. 20.000 Menschen arbeiten im größten Nokia-Werk in Südindien, für Hungerlöhne, mit denen sie kaum über die Runden kommen. Santosh verdient umgerechnet 85 Euro im Monat. Mit Kollegen teilt er sich ein winziges Zimmer, geschlafen wird abwechselnd, gearbeitet im Schichtbetrieb. Christian Brüser berichtet.

Hallstatt-Kopie in China

"Es war eine Inszenierung wie beim Champions-League-Finale - der Konfetti-Regen prasselte auf uns nieder", so schildert Bürgermeister Axel Scheutz die Eröffnung der Hallstatt-Kopie in China. Vor wenigen Tagen ist die Salzkammergut-Delegation wieder ins Original-Hallstatt zurückgekehrt, mit vielen Erinnerungen im Gepäck. Monika Wenger, Hotelchefin aus Hallstatt, kritisiert die Heimlichtuerei sowohl bei der Kopie-Aktion als auch bei der Eröffnung. Dass der Hallstatt-Klon eine Riesenwerbung für das Original ist, davon sind in der Region alle überzeugt, berichtet Gudrun Kampelmüller.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012