FP-Mahdalik: Radfahragentur kostet Steuerzahler 7(!) Mio. Euro

70(!) Euro (exkl. Umsatzsteuer) Stundenlohn

Wien (OTS) - Statt der geplanten 900.000 Euro wird die grüne Radfahragentur dem Steuerzahler allein 2012 bis zu 1,5 Mio. Euro kosten, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Insgesamt streift die grüne Jobfabrik bis 2015 satte 7 Mio. Euro (1,75 Mio. Euro pro Jahr) ein, wovon kein einziger Cent in den Radwegausbau fließt. Die Stadt zahlt den grünen Günstlingen dabei einen fürstlichen Stundenlohn von 70(!) Euro (exkl. Umsatzsteuer). Der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn in Österreich beträgt übrigens rund 11 Euro.

Um 7 Mio. Euro könnte man in Wien über 50 Kilometer sichere, weil baulich von Straße und Gehsteig getrennte Radwege bauen oder mehr als 500 Kilometer anderer Radfahranlagen herstellen. Die Wiener Grünen finanzieren um unsere Steuergelder aber lieber Van der Bellen & Co., die uns jährlich mit 200.000 Euro und mehr auf der Tasche liegen, hält Mahdalik fest.

Um 200.000 Euro könnten zwei besonders gefährliche Zebrastreifen auf Schulwegen wie in der Döblinger Hauptstraße mit Videoüberwachung ausgestattet werden. Die Wiener FPÖ wird daher in der nächsten Gemeinderatssitzung den Antrag stellen, dass die jährlichen Gelder für Radfahragentur und Van der Bellen-Versorgung in der Höhe von fast 2 Mio. Euro in die Fußgängersicherheit investiert werden, kündigt Mahdalik an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001