Berlakovich: Woche des Waldes von 11. bis 17. Juni in ganz Österreich

Wald deckt 13% der heimischen Energiegeversorgung

Wien (OTS) - Passend zum heurigen von der UNO ausgerufenen "Internationalen Jahr der nachhaltigen Energie für alle", stellt das Lebensministerium auch die Woche des Waldes von 11. bis 17. Juni unter das Motto "Wald ist heiß". "Wir haben heuer ein Motto gewählt, das die energetische Nutzung von Holz und Biomasse aus dem Wald in den Mittelpunkt stellt. Österreich soll nämlich energieautark werden, das heißt sich bis 2050 selbst mit Energie versorgen. In anderen Worten soll im Inland per saldo genau so viel Energie produziert werden wie verbraucht. Auch der heimische Wald kann und soll einen Beitrag leisten. Schon jetzt beträgt der Anteil des Waldes an der Energienutzung 13 Prozent. Eine Steigerung des energetischen Einsatzes von Holz Biomasse ist möglich und realistisch. Im Jahr 2050 kann der Anteil der Holz-Biomasse am Energieverbrauch gemäß Energieautarkiestudie rund 27 Prozent betragen", so Landwirtschafts-und Umweltminister Niki Berlakovich. ****

Zwt.: Neuer "Wald-Begleiter" informiert über richtiges Verhalten im Wald

Dass der Wald auch zukünftig seine vielfältigen Funktionen erfüllen kann und die Nutzung auch weiterhin nachhaltig bleibt, dazu kann jede und jeder beitragen. Und zwar indem jede Waldbesucherin und jeder Waldbesucher auf richtiges Verhalten im Wald achtet. Wo darf ich Radfahren? Darf ich Pilze und Beeren sammeln? Antworten darauf gibt der neue "Wald-Begleiter", der die wichtigsten Verhaltensregeln für den Wald-Besuch zusammenfasst. Downloadbar und bestellbar unter www.lebensministerium.at/publikationen.html.

Die Woche des Waldes ist eine seit den 70er Jahren bestehende Initiative der österreichischen Forstwirtschaft. Ziel ist Interesse für den Wald zu wecken und das Bewusstsein in der Bevölkerung - vor allem der Kinder für den Wald zu erhöhen. Einen Überblick über die Veranstaltungen in den einzelnen Bundesländern finden Sie auf www.lebensministerium.at.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002