Zur Entscheidung des Kartellamts zu den Berliner Wasserpreisen:

Berlin (ots) - Dem Kartellamt ist der Geduldsfaden gerissen. Seit über zwei Jahren setzen die Wettbewerbshüter die Berliner Wasserbetriebe wegen überhöhter Tarife unter Druck, nun haben sie eine Preissenkung verordnet. Das Trinkwasser muss danach um gut ein Sechstel billiger werden. Die Verbraucher könnten sich freuen, doch das wäre doppelt verfrüht. Erstens wollen die Wasserbetriebe gegen die Verfügung klagen, weil sie das Kartellamt für nicht zuständig halten. Und selbst wenn ein Gericht entscheiden sollte, dass die Wächter eingreifen durften - der Streit um die Preise wird auch dann noch nicht zu Ende sein.

Rückfragen & Kontakt:

Berliner Zeitung
Bettina Urbanski
Telefon: +49 (0)30 23 27-9
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
berliner-zeitung@berlinonline.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008