WB-NÖ-Zwazl und Servus: "Top-Jugend-Ticket" Erleichterung für Lehrlinge

"Verbessert Mobilität für Lehrlinge", "Dank an Mitterlehner für effizienten Mitteleinsatz"

St. Pölten (OTS) - Ab dem Schuljahr 2012/2013 wird in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland das neue "Top-Jugend-Ticket" angeboten: Lehrlinge können um 60 Euro 365 Tage im Jahr alle öffentlichen Verkehrsmittel in den drei Bundesländern nutzen. Die bisherige Lehrlingsfreifahrt galt werktags und nur für eine bestimmte Strecke. Wirtschaftsbund-Niederösterreich-Landesgruppenobfrau BR KommR Sonja Zwazl begrüßt die neue Regelung: "Mit dem Top-Jugend-Ticket ist es gelungen, den Lehrlingen mehr Mobilität zu bieten." Lehrlinge müssen berufs- oder auch familienbedingt immer wieder unterschiedliche Strecken zurücklegen: "Die Jugendlichen pendeln nicht nur zwischen Elternhaus und Betrieb, sie besuchen auch Berufsschulen oder machen Fortbildungen", so Zwazl weiter. WB-NÖ-Direktor Mag. Harald Servus dankt Wirtschaftsminister Mitterlehner für den effizienten Einsatz des Familienlastenausgleichsfonds (FLAF): "Die Wirtschaft begrüßt, dass durch Minister Mitterlehner der Verwaltungsaufwand minimiert und zusätzliche Kosten vermieden werden konnten, da der Anspruch auf Lehrlingsfreifahrt im neuen System nicht mehr geprüft werden muss." Das Top-Jugend-Ticket kommt 41.600 Lehrlingen in drei Bundesländern zu Gute, die bisherige Schülerfreifahrt um 19,60 Euro wird es auch weiterhin geben. Auch auf die anderen Bundesländer soll das neue "Top-Jugend-Ticket" ausgeweitet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Kathrin Dirlinger
Öffentlichkeitsarbeit & Marketing

Wirtschaftsbund Niederösterreich
A - 3109 St. Pölten, Ferstlergasse 4
T: 02742/9020-361
M: 0676/4338143
F: 02742/9020-350
E: dirlinger@wbnoe.at
H: www.wirtschaftsbund-noe.at
FB: www.facebook.com/wirtschaftsbund

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBN0001