VP-Aichinger: Wiener Rechnungsabschluss offenbart Misere von Rot-Grün

Weitere Schuldenexplosion in Wien

Wien (OTS) - "Der heute von Finanzstadträtin Brauner und Bürgermeister Häupl präsentierte Rechnungsabschluss für das Jahr 2011 offenbart die Misere von Rot-Grün. Wien leidet unter einem drastischen Anstieg des Schuldenstandes, mittlerweile ist der Schuldenberg auf über 4 Milliarden Euro angewachsen", so ÖVP Wien Klubobmann Fritz Aichinger in einer ersten Reaktion.

Rechnet man zum Schuldenstand von 4 Milliarden Euro noch die Schulden von Wiener Wohnen, in der Höhe von rund 2,6 Milliarden Euro dazu, kommt man auf einen Gesamtschuldenstand von 6,6 Milliarden Euro.

"Anstatt die vorhandenen Einsparungspotenziale abzurufen, wird das Steuergeld der Wienerinnen und Wiener im großen Stil verschwendet. Die Arbeitslosenquote steigt stetig und bei der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes herrscht akuter Nachholbedarf. Wir werden im Zuge der Rechnungsabschlussdebatte aufzeigen, dass die rot-grüne Stadtregierung keinerlei Initiativen setzt um die drängenden Probleme in Wien zu lösen und die Entwicklungschancen für die Stadt verschläft. Der Rechnungsabschluss für das Jahr 2011 wird von der ÖVP Wien abgelehnt", so Aichinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003