ORF III zieht Bilanz über 20 Jahre "Nachbar in Not" und öffnet das Tagebuch von Mutter Teresa

Am 6. Juni im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt am Mittwoch, dem 6. Juni 2012, in "kreuz und quer" die Nachhaltigkeit österreichischer Katastrophenhilfe unter dem Schirm von "Nachbar in Not". Eine weitere "kreuz und quer"-Doku stellt Mutter Teresa in ein neues Licht - die heilig gesprochene Ordensschwester hatte tiefe Glaubenszweifel. In "Treffpunkt Medizin - Die Sprechstunde" geht es um nachhaltige Rehabilitation nach Krebs und Unfällen.

kreuz und quer: "Hilfe im Feuerring" (20.15 Uhr)

Katastrophen mit hohen Opferzahlen wie Überflutungen, Erdbeben und Dürre werden häufiger - dieser Umstand ist seit 1992, dem Gründungsjahr von "Nachbar in Not", deutlich sichtbar. Die vom ORF ins Leben gerufene Schirmorganisation für zahlreiche österreichische Hilfsinitiativen wie der Caritas, Rotes Kreuz, Diakonie, Hilfswerk, Care feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass begibt sich "kreuz und quer" auf Spurensuche in die indonesische Provinz Aceh, die nach dem verheerenden Tsunami im Dezember 2004 mehr als 150.000 Todesopfer zu beklagen hatte. Was ist heute an nachhaltiger Hilfe von "Nachbar in Not"-Projekten sichtbar? Wie funktioniert nachbarschaftliche Hilfe über den halben Globus? Gibt es einen Wettbewerb am Markt des Mitgefühls? Was zeichnet "Nachbar in Not" aus?

kreuz und quer: "Mutter Teresa: Heilige der Dunkelheit" (20.55 Uhr)

Eine Heilige im Glaubenszweifel? Die Publikation ihrer persönlichen Tagebuchaufzeichnungen und Briefe bringt das Bild Mutter Teresas von der frommen Nonne gehörig ins Wanken. Als Missionarin wird sie zur moralischen Leitfigur des 20 Jahrhunderts: eine aufopfernde Ordensfrau, die ihr Leben in den Dienst der Armen stellt. Doch in ihren Notizen wird Mutter Teresa in einer schweren religiösen Krise gezeigt, als eine von tiefen Zweifeln erfasste Christin, die ihre Gottferne beklagt. Für ihr Leben mit Bettlern, Straßenkindern und Sterbenden in den Slums von Indien hat Mutter Teresa weltweit Anerkennung erfahren - sie hat dafür den Friedensnobelpreis erhalten.

Treffpunkt Medizin: "Die Sprechstunde: Rehabilitation" (21.55 Uhr)

Gesund werden und gesund bleiben nach schweren Erkrankungen oder Verletzungen ist das Thema dieser "Sprechstunde". Der Rehabilitationsmediziner Dr. Richard Crevenna erklärt die modernsten Maßnahmen zur Wiederherstellung von körperlichen Funktionen, Organfunktionen und gesellschaftlicher Teilhabe nach Krebs oder Unfällen. Welche Therapien, auch Mittel der klinischen Psychologie, werden angewandt, ambulant oder stationär? Was benötigen Menschen mit und nach einer Krebserkrankung neben OP, Bestrahlung und Medikamenteneinsatz? Das Gespräch führt Markus Voglauer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004