Überfälle auf Postfilialen zahlen sich nicht aus

Post rüstet weiter auf. Fahndungserfolg der Wiener Polizei.

Wien (OTS) - "Meinen herzlichsten Dank und Gratulation an die
Wiener Polizei zu diesem Fahndungserfolg", freut sich Post-Generaldirektor Dr. Georg Pölzl über die heute bekannt gewordene Aufklärung mehrerer Überfälle auf Postfilialen in diesem Jahr.

Die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen bei der Post und die verstärkte Streifentätigkeit der Wiener Polizei zeigen Wirkung. Damit reagieren die Österreichische Post und die Exekutive auf die Häufung der Postüberfälle in den vergangenen Monaten.

"Die Klärung dieser Serie von Raubüberfällen auf Postämter ist ein Beweis dafür, dass unser Maßnahmenpaket von verstärkter Streifentätigkeit, gezielter Tatortarbeit und internationaler kriminalpolizeilicher Zusammenarbeit greift", freut sich auch Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl. "Raubüberfälle auf Postämter zahlen sich nicht aus, wir werden auch weiterhin eng mit der Post-Generaldirektion zusammenarbeiten", betont Pürstl.

"Um unsere Filialen bestmöglich zu schützen, haben wir bereits die Kameraüberwachung verbessert, weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit sind in Umsetzung. Nicht zuletzt haben wir intern strenge Vorgaben für eine strikte Reduktion des Bargeldbestandes", so Pölzl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse und Interne Kommunikation
Leitung
Tel.: +43 (0) 57767 24730
ingeborg.gratzer@post.at

Bundespolizeidirektion Wien
Adina MIRCIOANE
Pressesprecherin
Tel.: 01 - 31310 - 72114
Mobil: 0664/ 841 00 16
Email: adina.mircioane@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001