Berlakovich: Rio-Konferenz muss Green Growth klar voranbringen

Minister am Welt-Umwelttag: Alibi-Ergebnis hilft niemandem weiter

Wien (OTS) - "Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Konferenz ist, dass sich alle UN-Mitgliedstaaten über die Bedeutung der Nachhaltigkeitskonferenz Ende Juni in Rio de Janeiro im Klaren sind. Es geht darum, langfristige Bedrohungen für unseren Planeten abzuwenden und ein sozial- und umweltverträgliches Wirtschaftswachstum zu verankern. Ein Alibi-Konferenzergebnis wird uns diesem Ziel nicht näherbringen", stellte Umweltminister Nikolaus Berlakovich anlässlich des heutigen Welt-Umwelttages fest.

"Die Weltbevölkerung wird in den kommenden Jahrzehnten allen Prognosen zufolge weiter stark anwachsen. Wir brauchen also weiterhin Wirtschaftswachstum. "Es muss aber grünes Wachstum sein. Ökonomie und Ökologie ergänzen einander perfekt", so der Umweltminister.

Österreich könne bei dieser Strategie auf viele Erfolge verweisen. "Unser Anteil erneuerbarer Energieträger am Gesamtenergieverbrauch ist bereits auf 30,8 % gestiegen. Wir kommen ohne Atomkraftwerke aus. Unsere Umwelttechnologie-Branche hat sich als Exportschlager erwiesen. Wir sind vorbildlich in der Wasserver- und Entsorgung, im Recycling, in der Bio-Landwirtschaft und im betrieblichen Umweltschutz. Bereits 210.000 Arbeitsplätze in Österreich sind 'green jobs'. Österreich kann in Rio als glaubwürdiger Botschafter eines grünen Wirtschaftswachstums argumentieren und verhandeln", sagte Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001