Stellungnahme zur APA-Aussendung vom 4. Juni 2012

Salzburg (OTS) - In der APA-Aussendung vom 4. Juni 2012 ist der Eindruck entstanden, dass eine Verschiebung der Reife- und Diplomprüfung aus Sicht des BIFIE nicht notwendig ist. Zum Ausdruck gebracht wurde lediglich, dass das BIFIE den Schulen sowohl für 2013/14 als auch für 2014/15 und 2015/16 eine ausreichende Zahl an Materialien, Kompetenzchecks und Probeprüfungen bieten kann. Im Sinne der Stärkung der Schulpartnerschaft hängt es nun von den AHS-Schulstandorten ab, sich bereits für das Frühjahr 2014 oder erst 2015 gut gerüstet zu fühlen. Dies ist auch in den einzelnen Klausurfächern unterschiedlich: Während in den lebenden Fremdsprachen die Schulversuche in breiter Streuung mit Erfolg ablaufen, wird der Gewinn an Vorbereitungszeit in Deutsch und Mathematik sehr wohl zu einer Qualitätsverbesserung vor Ort als auch zu einer besseren Vorbereitung an den Schulen, die sich bisher noch nicht optimal auf die neue Reife- und Diplomprüfung eingestimmt haben, führen. In Zukunft werden sowohl AHS-Standorte mit Prüfungstermin 2014 als auch jene mit Prüfungstermin 2015 mit höchster Zuwendung von Seiten des BIFIE als auch mit zusätzlichen Übungsmaterialien rechnen können.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. DI Dr. Christian Dorninger
Direktor des BIFIE
Telefon: +43-1-5336214
E-Mail: c.dorninger@bifie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002