Social Franchising: Mehr Effizienz für soziale Projekte

Expertin sieht in Franchising Erfolgspotenzial für soziale Projekte / Know-how, Instrumente und Maßnahmen systematisch vervielfachen

Salzburg/München (OTS/wnd.at) - Soziale Probleme mit unternehmerischen Konzepten und Denkweisen angehen - dafür plädiert die Franchise-Expertin Waltraud Martius. Einen wichtigen Beitrag dazu könnte der relativ neue Ansatz des "Social Franchising" leisten. Dabei werden in sozialen Projekten systematisch Richtlinien und Qualitätsstandards erfasst, um diese dann in weiteren Programmen umsetzen zu können. So kann wichtiges Know-how schnell und einfach in neue Projekte einfließen. Instrumente und Maßnahmen, die sich dort als effektiv erwiesen haben, lassen sich hier auf die gleiche Art und Weise einsetzen. "Genau das ist auch die erfolgreiche Grundidee des kommerziellen Franchising", erklärt Martius, geschäftsführende Gesellschafterin der Beratungsfirma Syncon mit Sitz in Österreich und Deutschland >>

>> Pressetext & FOTOS: http://www.pressefach.info/syncon

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Jung, +43/(0)662/874245-12, michaela.jung@syncon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001