MKV-Kukacka zur Pennälertags-Aussage der Grün-Abgeordneten Buchmayr: "Aussagen sind von peinlicher Ahnungslosigkeit geprägt"

Wien (OTS) - "Die heutige Aussendung war geprägt von peinlicher Ahnungslosigkeit gepaart mit Vorurteilen und Ressentiments", wies StS a.D. Helmut Kukacka, Bundesvorsitzender des Mittelschüler-Kartell-Verbandes, die Aussagen von LAbg. Maria Buchmayr der Grünen OÖ entschieden zurück.

"Den Aussagen von Buchmayr sind frei von jeder Kenntnis über den MKV und Beweis dafür, dass sie sich nicht mit seinen Grundsätzen und Inhalten beschäftigt hat."

Zu den Aussagen der MKV hätte mit Zukunftsorientierung und Perspektive für die Jugend nichts zu tun, empfiehlt Kukacka Buchmayr das neue und zeitgemäße, an den modernen gesellschaftlichen Entwicklungen orientierte, Grundsatzprogramm zu lesen. In diesem fordert der MKV unter anderem ein modernes differenziertes Schulwesen. In seinen Grundsätzen verwehrt sich der MKV im Übrigen auch klar gegen jede Art von deutsch-nationaler Ideologie, welche Buchmayr beim MKV zu finden glaubt.

Der Pennälertag war die Generalversammlung von katholischen Mittelschulverbindungen, die ihrerseits dem MKV angehören und kein "Treffen vorwiegend des CV" und schon gar nicht "deutsch-nationaler Burschenschaften", mit denen der MKV absolut nichts am Hut hat, wie Buchmayr völlig falsch verkündete.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Burda
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
MKV - Mittelschüler-Kartell-Verband
0664/80 76 2 606 | e-mail: presse@mkv.at

ZVR-Zahl: 646.503.058, 1080 Wien, Laudongasse 16/Stg. 3/1. Stock
Tel.: 01/523 74 34 Fax: DW 9

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKV0001