"Weltjournal" am 30. Mai: Ukraine/EM: Die Spielverderber

Wien (OTS) - Während die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko nach einem politischen Schauprozess zwischen Gefängnis und Krankenhaus festgehalten wird, beginnt am 8. Juni in der Ukraine und Polen die Fußball-Europameisterschaft. In Charkow, im Osten der Ukraine, wo Ex-Premierministerin Timoschenko einsitzt, ist alles darauf vorbereitet. Für das "Weltjournal" - präsentiert von Eugen Freund - begleitet Patrick Hafner am Mittwoch, dem 30. Mai 2012, um 22.30 Uhr in ORF 2 Jewgenia Timoschenko bei ihrem Kampf für Gerechtigkeit im Namen ihrer Mutter.

Nur fünf Kilometer von der Haftanstalt entfernt ist eines der größten und teuersten Fußballstadien des Landes entstanden. Es gehört dem Oligarchen Alexander Jaroslawski, der dem "Weltjournal" persönlich die luxuriöse VIP-Lounge präsentiert. Das erste Fünf-Sterne-Hotel der Stadt ist gebaut, der Flughafen ist modernisiert und erweitert worden, die Häuser haben einen neuen Anstrich erhalten. Wie im ganzen Land erwarten sich Lokalpolitiker und Unternehmer einen wirtschaftlichen Schub durch die EURO 2012.

Doch Jewgenia Timoschenko, die 32-jährige Tochter der ehemaligen Regierungschefin, tritt den Fußballenthusiasten kräftig gegen das Schienbein. Sie reist durch die Hauptstädte Europas, um über den Justizskandal und die Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat zu berichten. Ihre Mutter solle vom politischen Gegner fertig gemacht werden, ist sie überzeugt. Obwohl Mutter Julia als knallharte Geschäftsfrau und Machtpolitikerin in der wilden Privatisierungszeit auch nicht der Engel war, als der sie gern auftritt, widerspricht ihre Behandlung rechtsstaatlichen Konventionen. Etliche europäische Politiker haben ihre Teilnahme an der EURO 2012 aus Protest abgesagt.

Dieses "Weltjournal" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten. "Weltjournal" steht als zeitnahe Servicewiederholung am Donnerstag um 21.00 Uhr auf dem Programm von ORF III Kultur und Information.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001