Rauch zu BZÖ und FPÖ: Europa braucht Wachstum, keine Untergangspropheten

Blau-Oranger Weitblick endet an Wiener Stadtgrenze

Wien, 26. Mai 2012 (ÖVP-PD)"Während die Bundesregierung Maßnahmen für die Gesundung Österreichs setzt, glänzt Blau-Orange einmal mehr mit fehlender Wirtschaftskompetenz. Europa braucht Wachstum und den Stabilitätspakt, keine Untergangspropheten", so ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zu den heutigen Aussagen von FPÖ und BZÖ. "Der wirtschaftspolitische Weitblick von Strache und Bucher reicht nicht mal bis zur Wiener Stadtgrenze. In einem gemeinsamen Europa ist dieses Schrebergartendenken verheerend. Finanzministerin Maria Fekter hat den Weg klar skizziert: Es
braucht Wachstum, aber wir dürfen es nicht über neue Schulden finanzieren. Wir wollen unseren Kindern Chancen vererben und keine Schulden – das ist unsere Verantwortung", so Rauch abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002