JVP-Melchior zu Voves: Ablehnung der Direkten Demokratie aufgeben

Wir wollen Eigenverantwortung statt Bevormundung; SPÖ muss Parteilinie in Sachen Demokratie ändern

Wien, 26. Mai 2012 (OTS) "Landeshauptmann Franz Voves stößt mit seiner strikten Ablehnung der Direkten Demokratie alle mündigen Bürgerinnen und Bürger Österreichs vor den Kopf. Die Bevölkerung hat genug von dieser Art von Politikern, die ihnen ständig vorschreiben will, wo sie überall nicht mitzureden haben. An einem Ausbau der Mitbestimmungsmöglichkeiten und mehr Bürgerbeteiligung führt kein Weg vorbei, wir wollen Eigenverantwortung statt Bevormundung. Die SPÖ muss einsehen, dass man als ernstzunehmende Partei nicht auf Dauer Politik gegen die Menschen machen kann, weshalb sie gut daran täte, ihre Position zum Thema Demokratie zu überdenken", kommentiert Axel Melchior, Generalsekretär der Jungen ÖVP, die Aussagen des steirischen Landeshauptmannes Franz Voves im heutigen "Standard". ****

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Stephan Mlczoch, 0664/8592933,
stephan.mlczoch@junge.oevp.at, http://junge.oevp.at,
http://facebook.com/jungeoevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001